"Porno-Dirne": Melania zieht über Ex-Geliebte her

Die ehemalige Beraterin Melania Trumps macht es der First Lady nicht gerade leicht. Sie veröffentlichte Audio-Aufnahmen, die kein gutes Licht auf die 51-Jährige werfen.


Die US-Präsidentschaftswahl steht vor der Tür, doch nicht Donald Trump, sondern seine Ehefrau Melania steht mehr denn je im Fokus der Öffentlichkeit. Eine ehemalige Vertraute der First Lady, Stephanie Winston Wolkoff, veröffentlichte am 1. September das Buch "Melania and Me. The Rise and Fall of My Friendship With the First Lady", in dem sie schockierende Details ans Tageslicht bringt. Doch damit nicht genug: Wolkoff macht nun auch Audio-Aufnahmen publik, die verdeutlichen, wie Melania ihre Aufgaben als First Lady be- oder eher verurteilt. Zudem lässt Sie sich in Telefongesprächen über eine Ex-Geliebte ihres Mannes aus.

Neidisch auf "diese Porno-Dirne"

Im Jahre 2006 soll Donald Trump Gerüchten zufolge eine Affäre mit der ehemaligen Porno-Darstellerin Stormy Daniels gehabt haben - kurz nach der Geburt ihres Sohnes Barron. Trumps Rechtsanwalt Michael Cohen hat Daniels damals nach eigenen Aussagen 130.000 Franken Schweigegeld überwiesen. In einem Telefongespräch mit Wolkoff hetzt Melania lautstark gegen die 41-Jährige. Die "Porno-Dirne" habe ein Fotoshooting mit dem Hochglanzmagazin "Vogue" ergattern können. Melania selbst wurde trotz ihrer politischen Rolle nie gefragt.

Sie hat sich "den Arsch aufgerissen"

Die Tonbandaufnahmen geben aber noch weitere pikante Details preis. In einem Telefonat mit Wolkoff aus dem Jahre 2018 beschwert sich Melania über die mühseligen Aufgaben, die sie als First Lady zu erledigen hat: "Ich habe mir den Arsch aufgerissen. Wer interessiert sich für das verdammte Weihnachtszeug und Dekoration? Aber ich muss es tun, richtig?" Diese Aussage dürfte die Trumps einige Wählerstimmen kosten, da ein Teil der Wählerschaft aus konservativen und christlichen Kreisen stammt. In einem Interview mit CNN behauptete Wolkoff, dass Melania mit keinem Familienmitglied über ihre Probleme reden könne. Auch habe sie kein gutes Verhältnis zu Ivanka Trump, habe gar mit Wolkoff über die Tochter des US-Präsidenten gelästert.

Alle Informationen zum neusten Aufreger aus dem Weißen Haus im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz