Verletzte und Festnahmen bei Maskenverweigerer-Demo

Bei Demonstrationen von Maskenverweigerern kam es in Berlin zu einem Großaufgebot der Polizei. Dabei wurden 18 Beamte verletzt und 50 Menschen festgenommen.


Demonstrations in protest against Corona restrictions

Eine eigentlich für Sonntag angemeldete Demo gegen die Corona-Regeln mit 2.000 Teilnehmern wurde kurzfristig abgesagt, nachdem sich die Demonstranten nicht an die Abstands- und Hygieneregeln hielten.

650 Einsatzkräfte in nur zwei Stadtbezirken

Hunderte der Maskenverweigerer zogen anschließend durch Berlin und sorgten für mehrere Großeinsätze der Polizei, die bis in den Abend hinein dauerten. Allein in den Bezirken Mitte und Friedrichshain waren 650 Beamte im Einsatz. Die Polizei nahm insgesamt 50 Demonstranten fest und teilte am Montag mit, dass 64 Verfahren eingeleitet wurden.

Maskenverweigerer beißt Polizist in die Hand

Demonstranten wurden unter anderem wegen Landfriedensbruch, tätlichen Angriffs, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz und versuchte Gefangenenbefreiung angeklagt. In 71 Fällen stellte die Polizei außerdem Delikte gegen die Infektionsschutzverordnung fest. Bei den Einsätzen wurden 18 Polizisten verletzt. Ein Beamter wurde von einem Demonstranten in die Hand gebissen und musste im Krankenhaus ambulant versorgt werden.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz