Rottal-Inn: Ein Landkreis im Lockdown

Im bayerischen Landkreis Rottal-Inn hatte man bis zuletzt gehofft, diesen Schritt nicht gehen zu müssen, doch nun führt kein Weg mehr daran vorbei: Die Bevölkerung muss in den Lockdown-Modus.


Die Lage in Rottal-Inn ist nicht schönzureden: Den kritischen Wert für die Sieben-Tage-Inzidenz (50 Infektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche) überschreitet der Landkreis mit rund 260 inzwischen um mehr als das Fünffache. Über eine Allgemeinverfügung rief man schließlich den Lockdown aus.

Rausgehen nur unter strengen Auflagen

Dieser gilt ab Dienstag den 26.10 um null Uhr. Die Regeln, an die sich die Einwohner halten müssen, sind wie zu erwarten war, sehr strikt. Wer die eigenen vier Wände verlässt, muss einen triftigen Grund dafür haben. Beispielsweise den Gang zur Arbeit, notwendige Einkäufe, wichtige Besuche beim Arzt oder Beziehungspartner sowie Bewegung und Sport unter freiem Himmel. Draußen sollen die Kontakte mit Mitmenschen auf das Nötigste reduziert werden.

Des Weiteren haben diverse Einrichtungen geschlossen. Beispielsweise Kitas, Hotels, Kinos, Theater, Bäder oder Restaurants. In Krankenhäusern gilt mit einigen Ausnahmen Besuchsverbot und alle Veranstaltungen ohne religiösen Bezug sind verboten.

Die wichtigsten Infos auch im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz