Drastische Maßnahmen für November

Am Mittwoch beraten Kanzlerin Angela Merkel und die Länderchefs über die weiteren Maßnahmen gegen die stetig steigenden Neuinfektionen mit dem Coronavirus.


Beinahe 15.000 Neuinfektionen für die letzten 24 Stunden zählt das Robert-Koch-Institut (RKI) am Mittwochmorgen um 8 Uhr. Dem Tag, an dem die Spitzenpolitiker des Bundes gemeinsam mit Angela Merkel über die kommenden Einschränkungen beraten, welche die Bevölkerung erdulden soll, um die Kontrolle über die Verbreitung des Covid-19-Erregers in Deutschland zurückzugewinnen.

Voraussichtlich massive Einschränkungen im November

Während die Verhandlungen noch laufen ist bereits klar, dass der November ein harter Monat für viele Deutsche werden wird. Laut eines Beschlussentwurfes, der unter anderem der ARD vorliegen soll, plant der Bund umfangreiche Maßnahmen, die Anfang November in Kraft treten sollen.

Dazu gehört beispielsweise das Schließen von Betrieben der Gastronomie-, Kultur- und Tourismusbranche: Restaurants, Bars, Kneipen, Clubs, Theater und Kinos sollen ihre Pforten bis zum Ende des Monats geschlossen halten. Das Liefern und Abholen von Essen soll allerdings weiterhin möglich sein. Kitas und Schulen dagegen bleiben nach diesem Entwurf geöffnet, ebenso Geschäfte im Einzelhandel.

Auch die Kontaktbeschränkungen sollen drastisch verstärkt werden. Der Entwurf sieht vor, dass lediglich Treffen mit Menschen aus einem weiteren Haushalt erlaubt sind.

Weitere Infos zu den geplanten Regelungen zeigt das Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz