Höchste Terrorwarnstufe nach Messerattacke in Frankreich

Zwei Wochen nach der Messerattacke auf einen Lehrer in einem Vorort von Paris ist es zu einem erneuten Anschlag in Frankreich gekommen. Emmanuel Macron hat die höchste Terrorwarnstufe ausgerufen.

Nice Church Terrorist Attack Aftermath
Am Donnerstagmorgen kam es in der französischen Küstenstadt Nizza zu einer erneuten Messerattacke. Ein Angreifer stürmte die dortige Basilika Notre-Dame und erstach zwei Frauen, sowie den Aufseher der Kirche. Laut offiziellen Angaben wurden sechs weitere Menschen verletzt. Der Täter konnte von der Polizei gestellt werden und wurde in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Eine Terrorsondereinheit ist mit den Ermittlungen beschäftigt.

Zwei weitere Angriffe und hohe Alarmbereitschaft

Die französische Regierung geht aktuell von einer Terrorattacke mit islamistischem Hintergrund aus. Nach übereinstimmenden Berichten soll der Angreifer bei seiner Tat mehrfach "Allahu akbar" gerufen haben. Auch in der südfranzösischen Stadt Avignon kam es laut Angaben der Polizei zu einem Angriff. Ein Mann soll in der Ortschaft Montfavet mehrere Menschen mit einer Pistole bedroht haben und wurde anschließend von Polizeibeamten erschossen. Zudem kam es in der saudi-arabischen Stadt Dschidda zu einem Anschlag auf ein Mitglied des dortigen französischen Konsulats. Der Sicherheitsbeamte wurde leicht verletzt und sein Angreifer konnte festgenommen werden.

Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron rief infolge der Anschläge die höchste Terrorwarnstufe für sein Land aus. Das bedeutet, dass man unmittelbar mit weiteren Anschlägen rechnet.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz