Orthodoxer Priester in Lyon angeschossen

In der französischen Stadt Lyon wurde ein griechisch-orthodoxer Geistlicher auf offener Straße angeschossen. Die Polizei hat nun einen Tatverdächtigen festgenommen.

FRANCE-ATTACK

Unmittelbar nach dem Anschlag am Donnerstag in der Küstenstadt Nizza, kam es am Samstagnachmittag zu einer erneuten Attacke auf einen christlichen Geistlichen in Frankreich. Die Tat ereignete sich im 7. Arrondissement von Lyon, in der Rue Saint-Lazare, nicht weit von einer griechisch-orthodoxen Kirche entfernt.

Der Priester wurde lebensgefährlich verletzt

Der 57-jährige Priester wurde mit mindestens zwei Schüssen angegriffen, die ihm schwere Bauchverletzungen zufügten. Er wurde lebensgefährlich verletzt. Zum Tatzeitpunkt gegen 16 Uhr soll der Mann gerade dabei gewesen zu sein, die Kirche abzuschließen. Ersten Erkenntnissen zufolge hat der Täter offenbar allein gehandelt und soll eine Faustfeuerwaffe genutzt haben.

Ein Tatverdächtiger konnte festgenommen werden

Nur wenige Stunden nach der Tat konnte die Polizei einen Mann festnehmen, der nach wie vor in Gewahrsam sitzt. Es könnte sich laut Zeugenaussagen um den mutmaßlichen Täter handeln, die Untersuchungen dauern allerdings noch an. In Frankreich gilt seit Donnerstag wieder die höchste Terrorwarnstufe, das bedeutet, dass man mit weiteren Angriffen rechnet.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz