Joe Biden gewinnt US-Präsidentschaftswahl

Übereinstimmenden US-Medienberichten zufolge hat der demokratische Kandidat Joe Biden die Präsidentschaftswahl in den USA gewonnen. Kamala Harris wird als erste weibliche Vizepräsidentin in die Geschichte eingehen.


Democratic Presidential Nominee Joe Biden Makes A Statement In Wilmington

Joe Biden hat es geschafft: Dank einer Mehrheit im US-Bundesstaat Pennsylvania kann der Kandidat der Demokraten von Donald Trump nicht mehr eingeholt werden. Das Kopf-an-Kopf-Rennen und das tagelange Warten auf die Ergebnisse der Auszählung haben ein Ende. Joe Biden konnte den vermeintlichen Vorsprung von Donald Trump aufholen, dank zahlreicher Early-Voter und Briefwahlstimmen, die erst am Schluss der Auszählung ausgewertet wurden.

Mehrheit von 270 Wahlleuten geknackt

In mehrere Staaten, in welchen Trump zuvor eindeutig vorne lag, zog Biden in den letzten paar Stunden am aktuellen Präsidenten vorbei. Zuletzt ging es dabei vor allem um die Wählerstimmen des als "Swing-State" bekannten Pennsylvanias, in welchem Trump am Wahltag vorne lag. Biden konnte jedoch schlussendlich die Mehrheit hinter sich vereinen und den Bundesstaat so zu einem "Blue State" machen. Die zu erreichende Marke von 270 Wahlleuten hat der Demokrat damit geknackt.

"Ich werde der Präsident aller Amerikaner sein"

Laut den Nachrichtensendern CNN, NBC, BBC und der Nachrichtenagentur AP gehen Joe Biden und seine Vizepräsidentin aus der Wahl als Sieger hervor. Kamala Harris wird damit die erste weibliche Vizepräsidentin des Landes. Joe Biden teilte bereits auf Twitter mit, dass er die Wahl anerkenne und sich geehrt fühle, dem US-amerikanischen Volk als Präsident dienen zu können. "Die vor uns liegende Arbeit wird hart, aber ich verspreche: Ich werde der Präsident aller Amerikaner sein - ob Sie für mich gestimmt haben oder nicht. Nach Abschluss des Wahlkampfes ist es an der Zeit, die Wut und die harte Rhetorik hinter uns zu lassen und als Nation zusammenzukommen."

Donald Trump will das Ergebnis anfechten

Donald Trump, der seine Methode der vergangenen Tage offenbar nicht vernachlässigen will, teilte bereits mit, dass er seine Niederlage nicht anerkennen wird. In den letzten Tagen der Auszählung sprach Trump immer wieder von einem angeblichen Wahlbetrug der Demokraten und rief seine Fans zum Boykott auf. Beweise für jegliche Form von Regelverstößen gibt es allerdings keine.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz