Zollamttresor geknackt: 6,5 Millionen Euro geklaut

Am Sonntag, den 01.11.20 haben vier Diebe den Tresor des Zollamtes in Emmerich in Nordrhein-Westfalen geknackt. Sie entkamen mit einer Beute im Wert von 6,5 Millionen Euro. Dabei handelte es sich um Geld, das in mehreren Sicherheitstaschen verstaut war.

Wie in einem Kinofilm hebelten die Täter eine Kellertür im Zollamt auf und durchbrachen – nach bisherigen Kenntnissen – mit einem Kernbohrer die Wand des Tresorraums.

Zeugen beobachteten den Vorfall

Gegen 6 Uhr morgens am Tag des Einbruchs vernahm eine Zeugin Bohrgeräusche. Sie soll drei dunkel Gekleidete mit Strickmützen beobachtet haben. Die mutmaßlichen Täter haben um ca. 10:45 Uhr mehrfach das Gebäude verlassen und einen weißen Transporter beladen. Daraufhin seien sie mit dem Transporter fortgefahren.

Außerdem hat ein weiterer Zeuge einen Verdächtigen in der Nähe des Zollamtes fotografiert. Der Einbruch ist zwar schon fast zwei Wochen her, doch erst jetzt untersucht die Polizei den Vorfall öffentlich. Mit den Fotos des Zeugen wird nun gefahndet. 100.000 Euro Belohnung haben die Behörden für die Ergreifung der Täter ausgeschrieben. Es gibt Hinweise auf eine mögliche undichte Stelle aus den eigenen Reihen.

Mehr Infos im Video.

Weiterlesen

Mehr aus dem netz