Wandert Donald Trump bald ins Gefängnis?

Jetzt, wo Donald Trump nicht mehr US-Präsident ist, hat er seine Immunität verloren. Die Vorwürfe zum sexuellen Missbrauch, Betrug, Geldwäsche und zur Steuerhinterziehung nehmen wieder Fahrt auf. Die Ermittler legen nun richtig los und bedrohen sein einstiges Imperium.

Ob er jemals nach New York zurückkehren wird, ist fraglich. Ohne den Schutz des Weißen Hauses ist er vielen Kritikern – vor allem in seiner Geburtsstadt – fast hilflos ausgeliefert. Auch die Justiz scheut nicht weiter zurück. Laut der New York Times laufen bereits 30 Verfahren gegen ihn und es könnten noch deutlich mehr werden. Trotz der vielen Stolpersteine, die derzeit die Laufbahn seiner Karriere blockieren, will Trump 2024 wieder ins Rennen um den Platz im Weißen Haus einsteigen.

Berüchtigter Staatsanwalt ermittelt gegen ihn

Zwei der 30 Ermittlungen leitet der New Yorker Bezirksstaatsanwalt Cyrus Vance. Dieser hat schon Harvey Weinstein ins Gefängnis befördert. Vance wirft Trump vor, Banken und Versicherungen im großen Stil betrogen zu haben. Zur Beweissicherung geht der Bezirksstaatsanwalt über alle Instanzen: Die Einsicht in Donald Trumps Steuerunterlagen erkämpfte er sich vor dem Obersten Gericht.

Die Stadt, die Trump einst reich gemacht hat, schlägt nun zurück: In New York erwarten den hochverschuldeten Geschäftsmann nicht nur Prozesse, sondern auch offene Rechnungen. Es ist die Rede von Krediten im Wert von 300 Millionen Dollar, die Trump innerhalb der nächsten vier Jahre begleichen muss. Bei Zahlungsunfähigkeit beschlagnahmen die Gläubiger – darunter die Deutsche Bank – sein Eigentum.

Florida oder Gefängnis?

Donald Trumps Erstwohnsitz befindet sich derzeit in Florida. Daher vermuten viele, dass er New York ganz entfliehen und sich komplett im Sunshine State niederlassen wird. Außerdem kommen weitere Vermutungen über die Gründung eines eigenen Medienorgans hoch, denn Trump traue seinem einstigen Lieblingssender FOX NEWS nicht mehr.

Wie Trumps Zukunft aussehen könnte: Viele denken, dass es zu Verfahren mit höheren Geldstrafen kommen wird. Dass er aber im Knast landet, ist umstritten. Es würde kein gutes Licht auf die Nation werfen, wenn ein ehemaliger Präsident ins Gefängnis käme, vermutet der Historiker und Trump-Kenner David Nasaw.

Mehr dazu finden Sie im Video.

Weiterlesen

Mehr aus dem netz