Mutmaßlicher Kannibale in Berlin festgenommen

Neue Erkenntnisse über den Mordfall Stefan T. (44): Die Ermittler gehen davon aus, dass er Opfer eines Kannibalen wurde. Der Täter soll aus sexuellen Motiven gehandelt haben. Die Polizei hat nun den verdächtigen Lehrer Stefan R. (41) in Berlin festgenommen.

Die Anfang November in Pankow gefundenen Knochenteile stammen von dem seit 5. September vermissten Stefan T. aus Lichtenberg. Da die Knochen ohne Reste von Fleisch vorgefunden wurden, vermutet die Polizei eine Kannibalen-Tat. Diesen Mittwoch nahm sie einen Mann wegen „dringenden Verdachts des Todschlags" fest, der nun in Untersuchungshaft sitzt. Der Haftbefehl basiert auf dem schweren Verdacht des Sexualmords aus niedrigen Beweggründen.

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen Sekundarschullehrer, der bis jetzt zum Thema geschwiegen haben soll. Der Verdacht rührte aus untersuchten Chatprotokollen: Opfer und Täter sollen sich zu einem Treffen verabredet haben. Der nun Festgenommene sei dabei nicht nur auf Dates aus gewesen. Laut seinen Google-Suchverläufen habe er sich ebenfalls für Kannibalismus interessiert – so die Ermittler.

Weiter Details finden Sie im Video.

Weiterlesen

Mehr aus dem netz