Trumps Anwalt legt absurden Auftritt hin

Rudy Giuliani versucht nach wie vor den US-Präsidenten als Sieger der Präsidentschaftswahlen zu verteidigen. Bei einer Pressekonferenz legte der Trump-Anwalt nun einen absurden, fast schon manischen Auftritt hin.

US-POLITICS-VOTE-REPUBLICANS

Donald Trump Anwalt - Rudy Giuliani - versuchte bei einer Pressekonferenz erneut zu versichern, dass sein Mandant die US-Wahl gewonnen hätte. Man hatte den Anwalt schon mehrfach dazu aufgefordert für seine Behauptungen Beweise vorzulegen, die hatte er jedoch nie. Stattdessen redete sich der 76-Jährige bei einer Pressekonferenz in Washington D.C. um Kopf und Kragen und brachte längst widerlegte Thesen und Argumente vor.

Ein Meister der Verschwörungstheorien

Auch für seine Verschwörungstheorien ist Giuliani bekannt. So machte er zunächst eine angebliche kommunistische Verschwörung mehrerer Länder gegen die USA für die Wahlniederlage Trumps verantwortlich und bezichtigte schlussendlich den Wahlsieger Joe Biden und die demokratische Partei des Wahlbetrugs.

Sein Haarfärbemittel machte sich selbstständig

Eine Manipulation der US-Wahlen konnte weder von Wahlbeobachtern, noch von den Wahlbehörden festgestellt werden und diesbezügliche Vorwürfe wurden von Experten beider Parteien widerlegt. Doch das hält Rudy Giuliani offenbar nicht davon ab, immer wieder die gleichen absurden Theorien vorzustellen. Während seiner 90-minütigen Ansprache redete sich der Trump-Anwalt derart in Rage, dass ihm sogar irgendwann sein Haarfärbemittel ins Gesicht lief.

Weiterlesen

Mehr aus dem netz