Ist Vladimir Putin schwer krank?

Der bekannte Politikwissenschaftler und Kreml-Kritker Valery Solovei behauptet, dass Putin wegen einer schweren Krankheit schon im Januar nächsten Jahres seinen Rücktritt verkünden könnte. Auch seine Nachfolgerin soll schon feststehen.

Seit langer Zeit hält sich hartnäckig das Gerücht, um die Gesundheit des russischen Staatsoberhauptes Vladimir Putin stehe es nicht besonders gut. Neben ersten Parkinson-Symptomen leide Putin auch an Krebs und dieser zwinge ihn, den Regierungsgeschäften bald den Rücken zu kehren.

Prominente Quelle dieser Behauptungen ist Valery Solovei, der als Politikwissenschaftler und Kritiker des Kremls bekannt ist. Solovei relativierte seine Vermutungen allerdings mit der Aussage, dass er kein Arzt sei und deshalb keine richtige Diagnose stellen könne. Viel mehr gründe sich sein Verdacht auf Insider-Quellen und Beobachtungen, etwa ein Zittern der Beine und Hustanfälle bei einigen Reden Putins.

Der Kreml selbst dementiert die Gerüchte über gesundheitliche Probleme des russischen Präsidenten seit ihrem ersten Auftauchen 2012 vehement.

Steht die Nachfolge schon fest?

Medienberichten zufolge soll sich jedoch auch die Lebensgefährtin Putins, Alina Kabaeva, hinter den Kulissen für einen baldigen Rücktritt ihres Partners stark machen. Sogar eine Nachfolgerin stehe schon fest: Putins Tochter Katerina Tikhonova.

Ob an den Gerüchten etwas dran ist, wird sich im nächsten Jahr wohl zeigen.

Mehr Infos im Video.

Weiterlesen

Mehr aus dem netz