Rätsel um neue Krankheit in Indien

Hunderte Menschen mussten innerhalb weniger Tage in die Notaufnahme: In der Stadt Eluru im südindischen Bundesstaat Andra Padesh greift derzeit eine mysteriöse Krankheit um sich, deren Ursprung noch unklar ist.

Durchfall, Erbrechen, Kopfschmerzen, Angstzustände, Krämpfe, Ohnmacht und Gedächtnisverlust. Die Symptome der neuen Krankheit, die in der Stadt Eluru im Süden Indiens bereits über 580 Menschen in die Notaufnahme zwang, sind nach Medienberichten vielfältig. Betroffen seien Männer, Frauen und Kinder aus allen sozialen Schichten.

Offenbar kein Corona

Die Corona-Tests der Patienten sollen negativ ausgefallen sein. Auch Hinweise auf eine andere Virusinfektion ergaben sich nicht. Einem Bericht der tagesschau zufolge gehen Experten der indischen Gesundheitsbehörde von einer Verunreinigung des Trinkwassers mit Blei und Schwermetallen aus. Die giftigen Stoffe könnten durch Düngemittel in die Erde und anschließend ins Wasser gelangt sein. Dafür spricht, dass in den Blutproben einiger Patienten Spuren von Nickel und Blei nachgewiesen wurden.

Zustand verbesserte sich bei vielen Betroffenen rasch

Am Mittwoch teilte der Ministerpräsident von Andra Padesh mit, dass 502 Patienten mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen werden konnten. Ein 45-Jähriger überlebte den Ausbruch der Krankheit jedoch nicht.

Die wichtigsten Infos zeigt auch das Video.