Viele Verletzte bei Busunfall in Hamburg

Im Hamburger Straßenverkehr hat es es Samstagabend zwei Unfälle mit Linienbussen gegeben. Die Kollisionen sollen binnen weniger Stunden stattgefunden haben.

Polizeiauto bei Nacht im Einsatz
Polizeiauto bei Nacht im Einsatz

Bei den zwei Unfällen handele es sich um Zusammenstöße mit Linienbussen. In beiden Vorfällen seien jeweils ein Bus und ein PKW beteiligt gewesen. Die Unfälle fanden in zwei verschiedenen Hamburger Stadtteilen statt.

Auto übersehen

In Wandsbek sollen ein Linienbus und ein Auto zusammengestoßen sein. Laut der örtlichen Polizei wird vermutet, dass der Busfahrer der Linie 167 das bremsende Auto übersehen habe und anschließend in das Heck des PKWs krachte. Nach Angaben der Polizei soll es zwei Schwer- und neun Leichtverletzte gegeben haben.

19-jähriger lebensgefährlich verletzt

Nur wenige Stunden später ereignete sich der nächste Unfall. Auf der Steinbeker Hauptstraße in Billstedt sei laut Angaben eines Sprechers des Lagezentrums Hamburg ein Bus in einer Kurve mit einem entgegenkommenden Kleinwagen kollidiert. Der Autofahrer (19) und seine Beifahrerin (18) seien schwer bis lebensgefährlich verletzt worden. Rettungskräfte haben die Verletzten aus dem Wrack herausschneiden müssen. Neun Fahrgäste des Busses seien leicht verletzt.