NRW: Erste Erleichterungen für Genesene und Geimpfte

Alle Menschen in Nordrhein-Westfalen, die bereits eine Corona-Infektion überstanden oder eine vollständige Impfung erhalten, sollen am kommenden Montag mehr Freiheiten genießen. Dafür gelten allerdings besondere Bedingungen.

Cropped image of nurse injecting Covid-19 Vaccine to a patient. Female healthcare worker is working at hospital. She is holding syringe.
Symbolbild

Wer von Corona genesen oder bereits vollständig geimpft ist, der kann in NRW am Montag wieder ohne negativen Test im Kleinhandel einkaufen und zum Friseur gehen. Auch Quarantänepflichten könnten für die entsprechenden Gruppen gelockert werden. Das teilte die Landesregierung am Samstag mit. Damit nimmt erneut ein Bundesland von den bundesweit geltenden Corona-Regeln Abstand und unternimmt erste Lockerungen.

Hier gelten die Lockerungen

„Es ist ein erster Schritt, Geimpfte und Genesene mit negativ Getesteten gleichzustellen“, so Ministerpräsident Armin Laschet. „Die Beschränkungen galten und gelten der Gefahrenabwehr. Von geimpften und genesenen Menschen geht keine größere Gefahr aus als von negativ getesteten Personen. Deshalb nehmen wir für diese Personengruppe Grundrechtseingriffe insoweit wieder zurück.“ Die Vorteile gelten zunächst beim 'Click & Meet' im Einzelhandel, in Zoos, botanischen Gärten und beim Friseur. Auch die Quarantänepflicht für Reiserückkehrer aus Risikogebieten soll entfallen. Die Pflichttests in Schulen entfallen für diese Personengruppe ebenfalls, allerdings sind bislang kaum Schüler geimpft. Die Corona-Regelungen zum Mindestabstand und zur Maskenpflicht sollen trotzdem weiterhin für alle gelten.