Oliver Pocher bei Konzert abgeführt worden

Bei einem Konzert des Sängers Pietro Lombardi musste Comedian Oliver Pocher von der Polizei abgeführt werden, weil er sich nicht an die Regeln halten wollte.

BONN, GERMANY - AUGUST 01: Oliver Pocher performs live onstage during the BonnLive Kulturgarten Open Air Festival on August 01, 2021 in Bonn, Germany. (Photo by Joshua Sammer/Redferns)
Oliver Pocher bei einem Auftritt in Bonn (Photo by Joshua Sammer/Redferns)

Bei einem Open-Air-Festival auf einem Flughafen in Schleswig-Holstein wollte Oliver Pocher seinem Freund Pietro Lombardi bei einem Konzert zujubeln. Erst wenige Tage zuvor hatte Pocher dort selbst einen Auftritt mit seiner Frau Amira. Laut eigener Aussage wollte der Entertainer bei dem Konzert seines Kumpels dabei sein, und einfach "eine lustige Zeit" haben. Seitdem das Anwesen der Pochers bei den Überschwemmungen im Sommer zerstört wurde, lebt die Familie im Haus von Pietro Lombardi, der kurzfristig ins Hotel umgezogen ist.

Dann eskalierte die Situation

Zahlreiche Bilder von dem Festival-Abend zeigen Pocher und Lombardi gemeinsam auf der Bühne und dokumentieren auch, wie der Comedian später zu den Fans ins Publikum schlendert, so wie er es bei seinen eigenen Auftritten offenbar auch immer machte. Dann eskalierte die Situation allerdings. Obwohl Pocher bei seinem Gang in den Zuschauerraum die Gäste wohl immer wieder dazu aufforderte auf ihrem Platz zu bleiben, ließ er es sich selbst nicht nehmen, mit einem Satz über eine Absperrung zu springen. "Das führte dann dazu, dass der Veranstalter die Polizei gerufen hat. Das ist dann so eskaliert, dass die Polizei mich wirklich mit einem Polizeigriff abführen wollte, und in Hartenholm mal ’nen Harten machen wollte", berichtet Pocher auf Instagram.

Pocher wollte mit den Beamten diskutieren

Ein Video von dem Vorfall zeigt, wie er anschließend versucht mit der Polizei zu diskutieren und sich gegen die Beamten zu wehren. Letztlich wurde Pocher jedoch vom Gelände geführt. Die Polizei soll ihn nicht länger festgehalten haben. Oliver Pocher findet das Vorgehen trotzdem "total übertrieben" und "too much". Laut einer offiziellen Mitteilung der polizeilichen Pressestelle habe er mehrfach gegen die Corona-Auflagen des Konzert-Veranstalters verstoßen, da es Künstlern nicht gestattet war, den Zuschauerraum zu betreten.