Rückruf mehrerer Käsesorten

Fehlende Kennzeichnung eines Inhaltsstoffs und Kontamination: Die beiden Käseprodukte, die derzeit von Händlern zurückgerufen werden, stellen eine potenzielle Gesundheitsgefahr für einige Menschen dar.

Käsesorten zweier Marken werden aktuell zurückgerufen. Betroffen ist zum einen der italienischen Reibekäse Grana Padano. Konkret geht es um dieses Produkt: Grana Padano, 200 Gramm, 16 Monaten gereift, mit dem Mindesthaltbarkeitsdaten 26.09.21 und 02.10.21 und dem Rückenetikett "Pecoronio Romano". Der Käse wird zurückgerufen, weil auf dem besagten Etikett der Hinweis darauf fehlt, dass in dem Reibekäse auch Lyoszym aus Ei enthalten ist. Menschen, die allergisch auf Produkte mit Ei reagieren, sollten den Käse also nicht essen. 

Kontaminierter Grillkäse

Im zweiten Fall handelt es sich um einen Grillkäse, welcher den Namen "Brat- und Grillkäse Natur" trägt und von der Marke Schrädinger hergestellt wird. Der Käse hat 45% Fett und wird in 150-Gramm-Packungen verkauft. Grund für den Rückruf ist die Kontamination des Produkts mit Listerien. Dabei handelt es sich um Bakterien, die besonders für ältere Menschen und Menschen mit geschwächtem Immunsystem gefährlich werden können. Lediglich Käse aus der Charge 115890 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 02.08.2021 ist betroffen, das Produkt sollte nicht verzehrt werden.

Produktbilder und weitere Infos zeigt das Video.