Schumis Ex-Manager: „Corinna hat mich aus ihrem Leben gelöscht“

Rund 20 Jahre lang war Willi Weber nicht nur Michael Schumachers Manager, sondern auch sein Vertrauter. In einem Interview verrät er, wie traurig er über das Verhalten von Corinna Schumacher ist. Aber auch er selbst habe einen gravierenden Fehler begangen.

Michael Schumacher, Willy Weber, Grand Prix of Great Britain, Silverstone, 11 July 1993. Michael Schumacher discussing with manager Willy Weber. (Photo by Paul-Henri Cahier/Getty Images)
Photo by Paul-Henri Cahier/Getty Images

Es ist fraglich, ob sich Michael Schumacher ohne Willi Weber einen Namen in der Formel 1 hätte machen können. Als "Schumi" 1988 die finanziellen Mittel ausgingen und auch die Sponsoren auf sich warten ließen, griff Weber in die eigene Tasche und verhalf dem damals 19-Jährigen zu einem passablen Start in der Formel 3. Weber unterschrieb einen Managervertrag und unterstützte seinen Schützling 20 Jahre lang, wo er nur konnte. Das Duo stand sich so nah, dass Schumacher für Weber der "Sohn [war], den ich nie hatte", verriet der mittlerweile 79-Jährige in einem Interview.

Er zeigt sich reumütig

Seit Schumachers schwerem Ski-Unfall in den Alpen habe Weber keinerlei Kontakt zur Familie. Wie es dazu kommen konnte, versteht er selbst nicht so genau: "Warum bin ich für seine Frau nach all den Jahren nur ein abgefahrener Reifen, der nicht mehr taugt? Warum darf ich Michael nicht besuchen? Für was werde ich bestraft?" Bis heute habe er weder einen Anruf, noch einen Brief von Schumis Ehefrau Corinna erhalten: "An diesem Tag des übermächtigen Schmerzes löscht sie mich, das weiß ich heute, aus ihrem Leben." Auch wenn Weber sich von Corinna unfair behandelt fühlt, gibt er auch sich selbst Schuld für die Situation. Er sei nach dem Unfall nicht direkt in den Flieger gestiegen, er habe diesen Fehler seither "tausendmal" bereut: "Es ging mir elendig, ich habe gelitten wie ein Hund."

Michael Schumacher ist 2013 während eines Skiurlaubs in den Alpen schwer gestürzt und prallte mit dem Kopf gegen einen Felsen. Wegen der ernsten Folgen des Schädel-Hirn-Traumas wurde er in ein künstliches Koma versetzt. Wie es heute um die Gesundheit des Rekordweltmeisters steht, ist nicht gänzlich bekannt.

Am 15. September erscheint auf der Streaming-Plattform Netflix eine Dokumentation über sein bewegtes Leben. Sehen Sie hier den ersten Trailer zur Doku: