Sexualkopfschmerzen – Was dahinter steckt

Kopfschmerzen beim Sex gelten im Volksmund als eine Ausrede für Unlust. Wussten Sie jedoch, dass es tatsächlich eine Art von Kopfschmerzen gibt, die mit Sex im Zusammenhang steht?

Sexualkopfschmerzen können stetig oder plötzlich auftreten
Sexualkopfschmerzen können stetig oder plötzlich auftreten

So genannte "Sexualkopfschmerzen" bekommen Menschen während des Geschlechtsakts, meistens unmittelbar vor oder während des Höhepunkts. Der Ursprung der Schmerzen befindet sich dabei oft in den Nackengegend und wandert von dort entweder langsam oder ruckartig zu Stirn und Schläfen. Beim Präorgasmuskopfschmerz nehmen die Beschwerden während des Liebesspiels langsam aber stetig zu. Der Orgasmuskopfschmerz dagegen tritt plötzlich und heftig auf. Diese Art der Sexualkopfschmerzen kommt etwa vier- bis fünfmal so häufig vor und kann auch nach dem Sex noch für mehrere Minuten bis hin zu Stunden anhalten. In der Regel treten dieSymptome über einen verhältnismäßig kurzen Zeitraum von einigen Wochen oder Monaten auf, bevor sie wieder verschwinden.

Wer ist betroffen?

Männer sind viermal häufiger betroffen als Frauen, ein Migräne-Leiden erhöht das Risiko, auch an Sexualkopfschmerzen zu erkranken. Fälle treten häufiger in der Altersgruppe von 25 bis 50 auf. Die Ursache der Krankheit ist noch nicht geklärt. Eine Vermutung lautet, dass es sich, ähnlich wie bei einer Migräne um eine Reaktion des Gehirns auf Stress handeln könnte. Anders als bei vielen Migräne-Fällen ist dieser Stress jedoch körperlich, da Sex unser Immunsystem und unser Herz-Kreislauf-System belastet. Neurologen gehen außerdem davon aus, dass einige Medikamente die Kopfschmerzen begünstigen können. Zu diesen gehören z. B. Viagra oder die Pille. 

Wie werden Sexualkopfschmerzen diagnostiziert?

Die Abklärung durch einen Arzt ist besonders bei den Orgasmuskopfschmerzen sehr wichtig. Wenn die Schmerzen extrem stark sind und Sie so etwas bisher noch nie gespürt haben, sollten Sie sicherheitshalber einen Notarzt verständigen. Im schlimmsten Fall kann es sich bei heftigen Kopfschmerzen nämlich um eine innere Blutung handeln. Weitere Symptome einer Blutung können unter anderem verändertes Verhalten oder eine andere Wahrnehmung des Gesichts sein. Ausschlaggebend für die Diagnose ist, dass die Beschwerden ausschließlich beim Sexualverkehr auftreten.