Sie fliegt wegen eines Ausrasters vorzeitig aus Trash-Format

Eigentlich sollte TV-Sternchen Gina-Lisa Lohfink Teil der zweiten Staffel Kampf der Realitystars - Schiffbruch am Traumstrand werden. Wegen eines lautstarken Streits mit einer Mitarbeiterin am Set soll sie nun aus dem Format geschmissen worden sein. Der Grund des Ausrasters: Offenbar konnte die 34-Jährige nicht mit ihrer Eifersucht umgehen.

MUNICH, GERMANY - NOVEMBER 06: Georgina Buelowius and Gina-Lisa Lohfink during the opening of the night club Sam's on November 6, 2015 in Munich, Germany.  (Photo by Gisela Schober/Getty Images)
Georgina Buelowius und Gina-Lisa Lohfink (Photo by Gisela Schober/Getty Images)

Bislang ist nicht bekannt, wann die zweite Staffel des Trash-Formats Kampf der Reality-Stars auf RTL übertragen wird. Was aber feststeht: Skandal-Nudel Gina-Lisa Lohfink wird nicht teilnehmen. Eigentlich sollte sie am thailändischen Strand wie TV-Mama Silvia Wollny, Sängerin Loona, Sprücheklopferin Claudia Obert, Ex-Bachelor Andrej Mangold und 20 weiteren Kandidaten um 50.000 Euro kämpfen. Wegen einer Eifersuchtsattacke wurde Gina-Lisa aber noch während der Dreharbeiten vom exotischen Set verbannt.

Bei ihm blitzte sie ab

Angeblich hat Gina-Lisa, die 2008 durch ihre Teilnahme an der Casting-Show Germany's Next Topmodel bekannt wurde, einen Flirtversuch gestartet, der gehörig in die Hose ging. Gerüchten zufolge habe sie Andrej Mangold, letztjähriger Bachelor, zu einem heimlichen Strandspaziergang überreden wollen. Dieser war von der Flirt-Attacke offenbar nicht besonders angetan. Laut Bild hat ein Produktionsarbeiter den Vorfall hautnah miterlebt: "Gina-Lisa wollte Andrej von einem Strandspaziergang außerhalb des Produktionsgeländes überzeugen. Er wollte aber nicht. Als sie dann das Gefühl bekam, dass sich eine Mitarbeiterin an Andrej ranschmeißen möchte, flippte sie aus."

Niemand konnte sie beruhigen

Hinter den Kulissen soll sie dann sogar handgreiflich geworden sein. Nicht einmal der Produktionspsychologe habe sie beruhigen können. Schlussendlich soll RTL die Reißleine gezogen und Gina-Lisa zurück nach Deutschland geschickt haben. Bisher hat diese sich nicht zum Vorfall geäußert und auch Korbgeber Andrej Mangold hat auf seinen Social Media-Plattformen kein Statement abgegeben.

Auch wenn der genaue Sendetermin der neuen Staffel noch nicht bekannt ist, soll sie Spekulationen zufolge im Juli an den Start gehen. Das Konzept: Die Reality-Stars müssen für vier Wochen auf sämtlichen Luxus verzichten. Einen Lichtblick gibt es aber für die Kontrahenten; für jede gewonnene Challenge erhalten sie ein Stück gewohnten Komfort zurück.