Jogi Löw lädt drei Neulinge ein, Müller bleibt draußen

Bundestrainer Joachim Löw hat seinen Kader für die bevorstehenden Spiele in der Nations League bekanntgegeben - und dabei mit der Nominierung von drei Debütanten überrascht. Eine Rückkehr des zuletzt so überragend aufspielenden Weltmeisters Thomas Müller vom frischgebackenen Champions-League-Gewinner Bayern München ist dafür weiterhin kein Thema.


Wenn das DFB-Team am 3. September gegen Spanien in die neue Saison startet, werden drei neue Gesichter den Bundesadler tragen. Der erste Neuling heißt Oliver Baumann, hütet das Tor bei der TSG Hoffenheim und fällt mit 30 Lenzen nicht mehr in die Kategorie "Perspektivspieler". Dennoch hält der Bundestrainer große Stücke auf den spät berufenen Keeper, der in einigen Spielen in der Europa League internationale Erfahrungen habe sammeln können. Diese Personalie ist aufgrund der dominierenden Stellung von Manuel Neuer und der Klasse seines Stellvertreteters Marc-André ter Stegen aber ohnehin von untergeordneter Bedeutung.

Mehr Perspektive verspricht der Gladbacher Florian Neuhaus, der mit 23 Jahren trotz einer zuletzt starken Saison möglicher Weise noch nicht am Ende seiner Entwicklung angelangt ist. Dem feinen Techniker attestiert Löw, ein "sehr intelligenter Spieler" zu sein. Der ehemalige U21-Nationalspieler könnte auch im Hinblick auf das EM-Turnier im kommenden Sommer in die Mannschaft hineinwachsen.

Ein weiterer spannender Spieler ist Robin Gosens von Atalanta Bergamo. Der 26-jährige Außenverteidiger hat mit den Norditalienern eine sensationelle Saison gespielt und hätte sein Debut schon im März in den abgesagten EM-Testspielen gegen Italien oder Spanien feiern sollen.

Bayern-Spieler bleiben zu Hause

Ebenso interessant wie die Liste der Eingeladenen sind die Namen der Spieler, denen Löw eine Zwangserholungspause verordnet hat. Das sind vor allem die Bayern-Akteure, die noch vor wenigen Tagen das CL-Endspiel gegen PSG bestreiten mussten. Angenehmer Nebeneffekt: Auf diesem Wege erspart sich DFB-Übungsleiter die Diskussion um den formstarken Thomas Müller, dessen Rückkehr ins DFB-Team zuletzt von verschiedener Seite gefordert wurde.

Thilo Kehrer und Jukian Draxler vom Final-Gegner aus Paris haben ihr Einladungskärtchen jedenfalls erhalten, aber die beiden müssten ja auch ausgeruht sein, nachdem der Spielbetrieb in Frankreich nach der Corona-Zwangspause nicht wieder aufgenommen worden war.

Mehr zum Thema im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz