Tierische Flitzer: Kängurus sorgen für Chaos bei australischem Fußball-Spiel

Flitzer gehören im Fußball dazu. In Australien kam es allerdings zu einer Spielunterbrechung der besonderen Art – mit Kängurus.

Kängurus gehören zur Wildnis Australiens und sind dort allgegenwärtig. (Bild: Getty Images)
Kängurus gehören zur Wildnis Australiens und sind dort allgegenwärtig. (Bild: Getty Images)

Flitzer sorgen – egal ob bekleidet oder unbekleidet – gerne mal für Gelächter und Überraschungen im Stadion. Diese übereifrigen Fans, die in ihrer blinden Fußball-Treue das Spielfeld stürmen, verschwinden meistens genau so schnell wie sie angerannt kamen – denn in der Regel sind sofort Ordner zur Stelle und das Spiel kann weitergehen.

Skurriler Fall in Indien: Eltern verklagen Sohn – weil er keine Kinder will

Känguru-Meute übernimmt Spielfeld

Problematischer wird das Ganze, wenn keine Fans das Spiel unterbrechen, sondern Tiere. In Australien etwa übernahmen beim Fußballspiel zwischen der Mannschaft der Tuggeranong United und den Wagga City Wanderers nicht ein einzelnes Tier, sondern gleich ganze Horden das Feld: Zwei Rudel wilder Kängurus zwangen die Spieler gegen Ende des Spiels zur vorzeitigen Unterbrechung.

Die Beuteltiere kamen von zwei entgegengesetzten Enden aufs Feld. Auf Twitter gibt es dazu einen Clip. Alle Versuche, die hüpfende Meute zu verjagen, schlugen fehl: Die Kängurus ließen sich weder von der Pfeife des Schiedsrichters noch von der Fahne des Linienrichters beeindrucken. Zum Glück verschwanden die Tiere nach ihrer kurzen Vorstellung von allein und die tierische Unterbrechung blieb ohne Folgen: Weder Spieler noch Kängurus wurden verletzt.

VIDEO: Fledermaus sorgt für Chaos im Flugzeug