Trauer um TV-Moderator Wolf-Dieter Poschmann

Mit 70 Jahren verstarb ZDF-Moderator Wolf-Dieter Poschmann nach einem kurzen, aber harten Kampf gegen eine Krankheit. Die Sportwelt verliert einen Experten, der seinen Zuschauern auf sympathische Art die Welt des Sports näher brachte.

Wolf-Dieter Poschmann in Aktion zur WM 2002 (Photo by Lutz Bongarts/Bongarts/Getty Images)
Wolf-Dieter Poschmann in Aktion zur WM 2002 (Photo by Lutz Bongarts/Bongarts/Getty Images)

Er war eine wahre Legende des TVs: Wolf-Dieter Poschmann kommentierte für Millionen von Zuschauen sportliche Großereignisse wie die Europameisterschaften der Leichtathletik, Fußball-Weltmeisterschaften und Olympische Spiele. Mit seiner sachlichen aber unterhaltenden Art kommentierte er sich in das Herz seiner Zuschauer und -hörer. Auch sorgte er das ein oder andere Mal für Amüsement, beispielsweise als er 2015 ein "ZDF-Spezial" moderierte und einigen aufmerksamen Beobachterin auffiel, dass er offenbar keine Schuhe trug: Sein rechter, bloßer Fuß stand hinter seinem Pult hervor. Poschmann war es auch, der den legendären Rekordlauf von Usain Bolt kommentierte. 

Vom Läufer zum Moderator

In seiner Laufbahn als Mittelstreckenläufer wurde Poschmann zweiter bei der Deutschen Marathon-Meisterschaft 1973. 1978 gewann er den City-Pier-City Loop in Den Haag und erlief dabei die damalige deutsche Halbmarathon-Rekordzeit. 

Nach seiner Karriere als Mittelstreckenläufer begann er 1986 mit seiner Arbeit als Reporter für Leichtathletik. Sieben Jahre später erlangte er eine Festanstellung als Sportredakteur und leitete 1995 schließlich die Hauptredaktion Sport im ZDF. Zehn Jahre später wechselte er zum Posten des Chefreporters und verblieb dort bis zu seinem Ruhestand nach den Olympischen Spielen im Jahr 2016. Von 1994 bis 2011 war er das Gesicht der Sendung "Aktuelles Sportstudio" im Zweiten. 

Zum Ende seiner beruflichen Laufbahn sagte Poschmann, es falle ihm nicht schwer, den Job "loszulassen", da "die Berichterstattung im Allgemeinen braver, geschmeidiger und weniger kontrovers geworden" sei. 

Als Sportjournalist, der über 30 Jahre für öffentlich-rechtliche Sender tätig war, sammelte Poschmann einige Preise an. Dazu gehören unter anderem der Sport-Bild-Award, der Goldene Gong und der Herbert-Award (Silber).

Bis ins hohe Alter sei Poschmann sportlich aktiv geblieben, fuhr Rad, joggte und betrieb Fitness. Woran der ehemalige Moderator genau starb, ist derzeit noch nicht bekannt. Poschmann hinterlässt seine Frau Elfi, mit der er seit 1988 verheiratet war.