Obdachlos: Diese Hollywood-Stars haben mit nichts angefangen

Sie mussten in Autos oder auf Parkbänken schlafen, bevor sie sich die Luxusvilla leisten konnten. Unglauchlich aber wahr: Hier sind die Promis, die aus einfachen Verhältnissen kommen und sich ihren Ruhm hart verdienen mussten.


Alle diese Stars haben den amerikanischen Traum wahr gemacht:

Hilary Swank etwa musste früh erfahren, was eine Klassengesellschaft ist. Als Kind wurde sie in der Schule wegen ihrer Herkunft ausgegrenzt und gemieden. Heute sagt sie: "Dass ich heute Teil eines solch angesehehen Kreises bin, rührt mich immer noch sehr." Doch für ihre Karriere nahm sie auch einiges in Kauf.

Jim Carrey ist ein Schulabbrecher, der sich um seine kranke Mutter kümmern musste. Die Familie lebte schließlich in einem VW-Bus.

Auch Sylvester Stallone hatte einen harten Start: Er schlief in einem Busbahnhof und musste sich mit einer Rolle in einem Porno begnügen, bevor er das große Geld verdiente.

Kelly Clarkson war ganz unten, bevor sie mit "American Idol" durchstartete. Sie musste in ihrem Auto schlafen, da ihre Wohnung abgebrannt war.

"James Bond"-Darsteller Daniel Craig gab zu, am Beginn seiner Karriere auf Londons Parkbänken geschlafen zu haben.

Jennifer Lopez war gerade volljährig, als sie von zu Hause auszog und in einem Tanzstudio jobbte. Es diente ihr gleichzeitig auch als Unterkunft. Dort schlief sie auf dem Sofa.

Rapper Tupac wuchs ohne Vater in der Nähe von New York City auf. Sein Stiefvater war einer der zehn meistgesuchten Drogendealer. Obdachlosenheime waren für ihn Alltag.

Mit eisernem Willen und ein wenig Glück haben es diese Stars an die Spitze Hollywoods geschafft. Heute verdienen sie Millionen von Dollar.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz