Nach Belästigungsvorwurf: Kevin Spacey outet sich als schwul

Der Vorfall mit dem Schauspieler Anthony Rapp liegt über 30 Jahre zurück. Er animiert den Oscar-Preisträger dazu, mit einer Lebenslüge aufzuräumen.

New York, im Jahr 1986: Es war das Jahr, in dem die Schauspielkarriere von Kevin Spacey gerade Fahrt aufzunehmen begann. Der damals 26-Jähirge spielte erstmals in einer größeren Filmproduktion mit – an der Seite von mit Meryl Streep und Jack Nicholson. Ein Interview des Schauspielers Anthony Rapp wirft nun einen Schatten auf diese Zeit im Leben des zweifachen Oscar-Gewinners.

Aus dem Nachtclub auf die Privatparty

Heute ist Anthony Rapp einem größeren Publikum durch seine Hautrolle als Lt. Paul Stamets aus der Serie „Star Trek: Discovery" bekannt. In den achtziger Jahren spielte Rapp als Jugendlicher in New York Theater. Über diese Verbindung traf er 1986 mit 14 Jahren auf den aufsteigenden Filmstar Kevin Spacey. Wie Rapp nun der Internetseite Buzzfeed erzählte, verfolgt ihn diese Begegnung bis heute.

Danach soll Rapp zusammen mit einem anderen Teenager von Spacey zunächst den VIP-Bereich eines New Yorker Nachtclubs eingeladen worden sein. Obwohl beide sichtbar minderjährig waren. Später sei Rapp dann Spacey auf eine Party in dessen Apartment gefolgt, wo der 14-Jährige zunächst nur „gelangweilt" vor dem Fernseher gesessen habe.

„Und dann lag er auf mir"

Plötzlich habe Rapp gemerkt, dass er nur noch mit Spacey allein im Apartment sei. Dabei soll Spacey einen angetrunkenen Eindruck gemacht haben. Dann passierte es: „Er hob mich auf, wie ein Bräutigam, der seine Braut über die Schwelle tragen will. Aber ich wollte das nicht, windete mich und dachte ‚Was geht denn hier ab?' Und dann lag er auf mir."

Nach Rapps Erinnerung versuchte Spacey ihn zu verführen. Jedoch sei es ihm gelungen sich aus der Annäherung zu entwinden und sich im Badzimmer einzuschließen: „Als ich die Tür öffnete, um zu gehen, lehnte er an der Eingangstür und sagte: ‚Bist du sicher, dass du gehen willst?' Ich sagte: ‚Ja, gute Nacht.' Und dann bin ich gegangen."

Auf die Entschuldigung folgt das Outing

Kevin Spacey kommentierte das Interview mit einer längeren Stellungnahem auf Twitter. Darin bringt er sein Entsetzen über die Geschichte zum Ausdruck, an die er sich heute jedoch nicht mehr erinnern könne: „Wenn ich mich jedoch damals so verhalten haben sollte, wie es Rapp beschreibt, schulde ich ihm eine aufrichtige Entschuldigung."

Den folgenden Absatz nutzt Spacey, um etwas über sich und sein Leben klarzustellen: „Ich weiß, es gibt einige Geschichten über mich, die zusätzlich davon Nahrung bekommen haben, dass ich mein Privatleben so stark abschirme. Alle, die mir nahestehen, wissen, dass ich in meinem Leben sowohl mit Männern als auch mit Frauen Beziehungen hatte."

Und damit kommt Spacey zum eigentlichen Punkt: „Während meines gesamten Lebens liebte ich Männer und hatte mit ihnen romantische Begegnungen. Und entscheide mich jetzt dazu, als schwuler Mann zu leben. Ich will damit offen und ehrlich umgehen und das beginnt damit, mein eigenes Verhalten zu prüfen."

Weiterlesen

Mehr aus dem netz