Überraschung geglückt: In diesem Kleid kam Meghan zur Trauung

Modewelt und Fans haben im Vorfeld gerätselt: Wer durfte das Brautkleid von Meghan Markle entwerfen? Und schließlich wurde es keiner der hoch gehandelten Designer. Über einen Traum in schlichtem und elegantem Weiß.


Das sehr zurückhaltende Seidenkleid im 60-Jahre-Stil wurde von Clare Waight Keller entworfen. Die britische Designerin hat schon für Calvin Klein, Ralph Lauren, Gucci und Chloé gearbeitet. Derzeit ist sie bei Givenchy, bekannt für pures Understatement, die erste Frau an der Spitze.

In diesem Sinne entstand auch Meghans Kleid: Keine Stickerein, kein Tüll, dafür U-Boot-Kragen, lange Ärmel und Doppelschleppe. Einzig der Schleier war königlich bestickt. Die fünf Meter aus Seide und Organza zierten florale Motiven aus allen 53 Commonwealth-Staaten, Winterblüten - als Symbol für den Kensington Palace und Meghan Markles neues Zuhause - sowie Goldmohn, die offizielle Staatsblume ihres Heimatstaates.

Als Lieblingsdesigner nannte die frisch gebackene Herzogin von Sussex schon 2016 Elie Saab, J. Mendel und Narciso Rodriguez.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz