Schwere Körperverletzung: Jan Ullrich in Frankfurt festgenommen

Der einstige Star am Radsport-Himmel sorgt in letzter Zeit überwiegend für Negativ-Schlagzeilen. Jetzt soll er eine Escort-Dame misshandelt haben.


Tiefe Krise

Der Ex-Radprofi wurde erst vergangene Woche auf Mallorca verhaftet, nachdem er auf das Grundstück seines Nachbarn, Schauspieler Til Schweiger, eingedrungen und es zu einem Streit gekommen war. Wegen „gewaltsamen Eindringens und Bedrohungen" kam er in Gewahrsam. Schweiger soll Ullrich wegen Hausfriedensbruchs, Bedrohung und Aggression angezeigt haben.

Ullrich kündigte nach dem Vorfall an, seine privaten Probleme mit Hilfe professioneller Unterstützung lösen zu wollen. Am Donnerstag flog der 44-Jährige mit einem Privatjet nach Deutschland, um im hessischen Bad Brückenau eine Therapie wegen seiner Alkohol- und Drogenprobleme zu beginnen. Die Therapie sollte einen Neuanfang bedeuten. Doch die Abwärtsspirale von Ullrich scheint sich stattdessen immer tiefer zu drehen.

Angriff auf Escort-Dame

Denn am heutigen Freitag kam es in Frankfurt am Main zu einer weiteren Verhaftung. Der ungeheuerliche Vorwurf gegen Ullrich lautet: schwere Körperverletzung an einer Escort-Dame. Demnach habe Ullrich die Dame in seinem Zimmer des Frankfurter Luxushotel Villa Kennedy in den frühen Morgenstunden angegriffen und „gewürgt, bis ihr schwarz vor Augen wurde." Dabei stand der ehemalige Profisportler offenbar unter Drogeneinfluss. Die Polizei konnte mehrere Gramm Rauschgift sicherstellen. Nach der körperlichen Attacke gelang der Frau die Flucht in die Lobby, wo sie sich an das Hotelpersonal wandte. Von dort wurde dann die Polizei gerufen. Die Escort-Dame musste medizinisch versorgt werden.

Vernehmung bislang nicht möglich

Bisher konnte Ullrich noch nicht vernommen werden, da er „nicht bei Sinnen" sei. „Herr Ullrich steht noch unter Alkohol- und Drogeneinfluss", sagte eine Sprecherin der Polizei Frankfurt. Möglich wäre, dass er sich auf sein Aussageverweigerungsrecht beruft. Sein mutmaßliches Opfer wurde hingegen bereits mehrere Stunden verhört.

Ein Haftrichter wird nun entscheiden, ob Ullrich in Gewahrsam bleibt oder auf freien Fuß kommt. Nach derzeitigem Erkenntnisstand sieht die Staatsanwaltschaft zumindest "keinen dringenden Tatverdacht wegen versuchten Totschlags, so dass aktuell kein Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gestellt wird".

Mehr im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz