Cheyenne Ochsenknecht: Darum bekommt GNTM eine Abfuhr

Viele Mädchen, die von einer Model-Karriere träumen, würden bei einer persönlichen Einladung zu "Germany's Next Top Model" vermutlich vor Entzücken aus den Highheels kippen – nicht so Cheyenne Ochsenknecht.


Für die Tochter von Schauspieler Uwe Ochsenknecht und seiner Ex-Frau Natascha ist schon lange klar: Sie wird Model. Doch einen ganz bestimmten Weg zu diesem Ziel schließt sie kategorisch aus: Ein Auftritt bei GNTM? Kommt nicht in Frage. Dabei wurde sie von der Redaktion der Show persönlich eingeladen. Doch Cheyenne lehnte ab – und das nicht zum ersten Mal. Zwar sagt sie selber, sie sei mit den Mädels aus sämtlichen Staffeln befreundet und habe auch mit Heidi Klum "kein Problem". Doch mit gerade einmal 18 Jahren hat die Schöne eine ganz klare Meinung zu dem Casting-Format: Sie findet es diskriminierend. Das "hat ein bisschen was mit Mobbing zu tun", erklärt sie. Was sie damit meint und was Heidi Klum zu der Abfuhr sagt: im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz