Ariana Grande von Bischof öffentlich begrapscht

Bei der fast achtstündigen Trauerfeier für Soul-Legende Aretha Franklin kam es zu einem unangenehmen Vorfall. Der leitende Bischof berührte unsittlich die Brust der Pop-Sängerin.



Bei der Trauerfeier für die Soul-Größe und Ikone der Frauenrechtsbewegung, kürzlich im Alter von 76 Jahren verstorben, gab Ariana Grande Franklins Hit „(You Make Me Feel) Like a Natural Woman" zum Besten. Bischof Charles H. Ellis III hatte sich nach dem Auftritt bei der 25-Jährigen bedankt und dabei einen Arm so weit um ihren Rücken gelegt, dass er ihre Brust berührte.

Dieser Übergriff sorgte online für Entsetzen und Empörung. Ellis hat sich bereits öffentlich entschuldigt. „Es wäre nie meine Absicht, die Brust einer Frau zu berühren. Vielleicht habe ich eine Grenze überschritten, vielleicht war ich zu freundschaftlich und vertraut".

Auch seinen Tonfall empfanden viele Kommentatoren als unangemessen. So witzelte Ellis über Grandes Namen, er habe ihn zunächst für ein Gericht der Fast-Food-Kette Taco Bell gehalten.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz