Emma Stone besteht auf Nacktszene

Sachen gibt's: Für ihren neuen Film „The Favourite" musste Schauspielerin Emma Stone ihren Regisseur überzeugen, nackt spielen zu dürfen.



Emma Stone erscheint Ende November im Historiendrama "The Favourite" wieder auf der großen Kinoleinwand. Die 30-Jährige spielt darin die junge Herzogin Abigail, die junge Cousine der englischen Königin Anne. In "The Favourite" geht um allerlei Intrigen und Liebesdramen am britischen Königshof des 18. Jahrhunderts, in die Emma Stones Figur maßgeblich verwickelt ist.

Die Filmgeschichte ist ja voller Beispiele für weibliche Darstellerinnen, die von ihren Regisseuren zu Nacktszenen überredet wurden. Mit der Begründung, die zu drehende Szene erfordere vollen Körpereinsatz – aus nicht zu hinterfragenden künstlerischen Erwägungen des Regie-Genies in Bezug auf Dramaturgie oder die Glaubwürdigkeit der Figur.

Die Oscar-Preisträgerin dreht den Spieß um

Emma Stone dreht den Spieß jetzt einfach um und überzeugte das Film-Team – gegen dessen ursprüngliche Vorbehalte – von der Notwendigkeit, in einer zentralen Liebesszene alle Hüllen fallen zu lassen. Die Oscar-Preisträgerin kam auf die Idee, die Szene ohne schützendes Bettlaken zu spielen, als ihr bewusst wurde, dass sie vor allem durch ihre Nacktheit besonders wirkungsvoll und nachvollziehbar sein würde.

Im kleinen Kreis mit ihren Filmpartnerinnen Olivia Coleman und Rachel Weisz sowie Regisseur Yorgos Lanthimos konnte Stone ihren Einfall schließlich durchsetzen. Jetzt warten Kino-Fans auf der ganzen Welt gespannt auf diesen intimen Filmmoment!
Weiterlesen

Mehr aus dem netz