Siegfried und Roy: Deshalb griff der Tiger an

Die beiden deutschen Show-Magier Siegfried und Roy feierten mit ihren weißen Tigern große Erfolge. Dann griff eines der Tiere an. Jetzt spricht zum ersten Mal der damalige Tiertrainer der Show.


30 Jahre lang begeisterten Siegfried und Roy mehr als 25 Millionen Zuschauer in ihren US-Shows mit weißen Tigern. Dann griff eins der Tiere den Bühnenmagier Roy an, der schwere Verletzungen erlitt infolge derer die Erfolgsshow in Las Vegas beendet werden musste. Jetzt, mehr als 15 Jahre nach dem Angriff, spricht zum ersten Mal der Tiertrainer der beiden Magier-Stars über den Vorfall und stellt klar, was aus seiner Sicht passiert ist.

Der entscheidende Fehler

Der Angriff ereignete sich am 59. Geburtstag Roys, am 3. Oktober 2003. Die Bühnenshow sollte auch an diesem Abend stattfinden und Siegfried und Roy betraten die Bühne in Begleitung ihrer weißen Raubkatzen. Der eigentliche Star des Abends war der sieben Jahre alte Tiger Montecore, der von Roy für eine Nummer in die Arena geführt wurde. Die Raubkatze war allerdings schon vor Beginn der Show ausgesprochen nervös. Dann machte Roy den entscheidenden Fehler, erinnert sich der ehemalige Trainer Lawrence: "Der Tiger lief nicht auf seiner gewohnten Bahn. Anstatt Montecore wie sonst im Kreis zu dirigieren, hat er ihn mit seinem Arm in einer Art Pirouetten-Bewegung direkt in seinen Körper gelenkt." Das habe den Tiger verunsichert, weshalb sein Verhalten in Aggression umschlug. Roy fragte das Tier noch, was los sei und dann griff Montecore an.

Der Tiger ließ Roy nicht mehr los

Das Publikum dachte zunächst, das Ganze sei Teil der Show, doch der Tiertrainer reagierte sofort. Er versuchte sich dem Tier und dem bewusstlosen Roy zu nähern und den Tiger von ihm abzulenken. Montecore schleppte den Bühnenmagier aus der Arena, wo Lawrence ihn schließlich von der Katze befreien konnte. Roy erlitt durch den Angriff schwere Verletzungen und ist seitdem teilweise gelähmt. Die Presse berichtete damals, ein Schlaganfall des Show-Masters habe zur Attacke des Tigers geführt. Doch Tiertrainer Chris Lawrence sieht das anders. Roy habe tatsächlich einen Schlaganfall erlitten, doch dieser sei erst durch den Angriff ausgelöst worden.

Roy behandeltet die Tiger wie Requisiten

Laut Lawrence war Roys Fehler auf der Bühne nicht der einzige Auslöser für die Attacke. Schon vorher habe sich der Bühnenmagier immer weniger um seine Tiger gekümmert. "Viele der Angestellten dachten, dass Roy die Katzen eher wie Requisiten behandelte, als dass er sie für das hielt, was sie waren", sagt Lawrence, "ich bin überzeugt, dass Roys abnehmende Beziehung zu Montecore ein Schlüsselfaktor für den Angriff war."

Zu den jüngsten Äußerungen des Tiertrainers haben sich die beiden Bühnenkünstler bisher noch nicht geäußert.

Mehr Infos zum Thema gibt es im Video!
Weiterlesen

Mehr aus dem netz