Elf neue Anklagepunkte: R. Kelly drohen bis zu 30 Jahre Haft

R. Kelly ist in zehn Fällen wegen schwerem sexuellen Missbrauchs angeklagt und derzeit nach Zahlung einer Kaution auf freiem Fuß. Jetzt droht dem 52-Jährigen weiteres Ungemach, denn jetzt kommen noch elf weitere Anklagen gegen den Sänger hinzu.


Dabei geht es unter anderem um verschärfte und gewaltsame sexuelle Übergriffe, wobei ein minderjähriges Opfer zur Tatzeit zwischen 13 und 16 Jahren alt gewesen sein soll. Im schlimmsten Fall droht R. Kelly dafür eine Gefängnisstrafe von 30 Jahren.

Sein Anwalt Steve Greenberg sieht jedoch keine grundsätzlich neue Prozess-Situation, weil sich die neuen Anklagen auf den selben Fall bezögen, für den Kelly sich schon einmal vor Gericht verantworten musste. Daher erwarte er "die selben Ergebnisse". Für den 6. Juni ist der Säner erneut vorgeladen worden. Bisher hat er stets alle Missbrauchsvorwürfe vonsich gewiesen.

Mehr zum Thema im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz