Im Ernst? Justin Bieber fordert Tom Cruise zum Kampf

Auf Twitter erschien am Sonntagabend (Ortszeit) Biebers überraschende Nachricht: „Ich möchte Tom Cruise zu einem Kampf im Oktagon herausfordern. Tom, wenn du diesen Kampf nicht annimmst hast du Angst und wirst diesen Ruf nicht mehr los."



Er fragte daraufhin, wer den Kampf ausrichten wolle und wandte sich an Dana White, den Präsidenten des MMA-Veranstalters Ultimate Fighting Championship (UFC). Die Kampfsportart, bei der die Teilnehmer treten, schlagen, und alle möglichen Techniken aus anderen Kampfsportarten, unter anderem Karate, anwenden, heißt Mixed Martial Arts. Die zwei Kämpfer treten in einem achteckigen Kampfring an, dem Oktagon. Warum Justin Tom zum Kampf herausfordert, ist unklar.

Noch keine Reaktion des Herausgeforderten

Tom Cruise hat noch nicht auf Justins Tweet reagiert, auch nicht, nachdem UFC-Legende Conor McGregor sich als Gastgeber zur Verfügung stellte. "Falls Tom Cruise Mann genug ist, die Herausforderung anzunehmen, wird McGregor Sports and Entertainment den Kampf ausrichten", schrieb er auf Twitter. Kurze Zeit später forderte Conor auch den Schauspieler Mark Wahlberg, den er im Post "Marky Mark" nennt, auf dem gleichen Event zu einem Kampf heraus.

Am Montag (Ortszeit) veröffentlichte Justin ein kurioses Video. Es beinhaltet eine Szene aus dem Film "In einem fernen Land" (1992), in dem Tom Cruise einen anderen Mann verprügelt, über dessen Gesicht nachträglich das von Justin geklebt ist. Dazu schreibt Bieber: "Verdammt Tom, so war das nicht geplant."

Fans scheinen Biebers Vorstoß nicht für voll zu nehmen

Bis jetzt ist jegliche Reaktion von Tom Cruise ausgeblieben, dafür laufen die Fans Sturm. Viele sind der Meinung, Justin hätte sich den Falschen ausgesucht. Immerhin macht der 56-jährige Tom die meisten seiner Stunts in den Filmen selbst und ist nicht zu unterschätzen. Eine Nutzerin schreibt: "Ich bin 66 und glaube, ich hätte eine Chance [gegen Justin]..."

Jedenfalls würden viele Fans, egal on Justins, McGregors oder MMA-Fans, den letzten Penny für einen solchen Showdown-Abend hergeben. Wir sind gespannt auf Toms Antwort.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz