Forbes-Liste: Bei den Celebrities sind die Frauen vorn

Es ist ein beliebtes Gesellschaftsspiel: In regelmäßigen Abständen veröffentlicht das "Forbes"-Magazin Listen mit den im zurückliegenden Jahr erfolgreichsten Menschen der Welt in verschiedenen Kategorien. Von besonderem Interesse ist dabei immer die Liste der Entertainment-Stars - und hier gibt es einen interessanten Trend zu beobachten.



Auch wenn die Celebs-Liste weiterhin von Männern dominiert wird, es insgesamt nur 16 Frauen in die Top 100 geschafft haben, findet sich auf den beiden vordersten Plätzen geballte Frauen-Power. Kylie Jenner, die jüngste Selfmade-Milliardärin aller Zeiten, muss trotz ihres florierenden Beauty-Imperiums und Einnahmen in Höhe von 151 Millionen Euro den Platz ganz oben auf dem Verdienst-Treppchen einer anderen überlassen: Taylor Swift erwirtschaftete - nicht zuletzt dank ihrer "Reputation"-Tour, die als umsatzstärkste Tour der Geschichte gilt - unfassbare 164 Millionen Euro. Die 29-Jährige verteidigt damit ihren Spitzenplatz von der vorherigen Liste.

Viel Testosteron auf den Plätzen

Auf den Plätzen folgt viel Testosteron: Es folgen mit gebührendem Abstand der Rapper und Mode-Unternehmer Kanye West, Fußball-Star Lionel Messi und der Musiker Ed Sheeran, der schon knapp an der 100-Millionen-Marke scheitert. In den Top 10 befinden sich mit Christiano Ronaldo auf Platz 6 und Neymar auf Platz 7 noch zwei weitere Kicker-Millionäre.

Nur ein Deutscher schaffte es auf die Liste

Insgesamt finden sich auf der Liste überproportional viele US-Showgrößen, die in Europa teilweise gar nicht sonderlich bekannt sind. Es gibt allerdings auch einen Deutschen in den Top 100. Ja, nur einen einzigen. Und es ist ein Deutscher, keine Deutsche. Helene Fischer ist nach ihrer Auszeit nicht mehr im Kreis der Erfolgreichsten zu finden. Dafür hält Rennfahrer Sebastian Vettel die Fahne hoch. Er verdiente im zurückliegenden Jahr nach "Forbes"-Angaben 35,8 Millionen Euro.

Der älteste Star auf der begehrten Liste ist Ex-Beatle Paul McCartney mit 42,6 Millionen Euro, der jüngste ist Musiker Shawn Mendes, der allerdings auch mit "nur" 33,7 Millionen Euro auskommen muss.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz