Neuauflage "Die Nanny": Fran Drescher will Cardi B

Einige Serien aus den 90ern wurden in den letzten Jahren wieder aufgerollt und neu produziert. Nun könnte auch die US-amerikanische Sitcom "Die Nanny" ein Reboot bekommen. Die damalige Hauptdarstellerin Fran Drescher will niemand geringeres als die Rapperin Cardi B ins Boot holen.


Schon vor einem Jahr machte das Gerücht die Runde, dass "Die Nanny" eine Neuauflage erfahren könnte. Die Pläne scheinen sich nun zu konkretisieren. Die Original-Nanny Fran Drescher erhofft sich Cardi B als Nachfolgerin, da sie selbst die Rolle der quirligen aber charmanten Fran Fine nicht noch einmal spielen will. Stattdessen könne sie sich vorstellen, die esssüchtige Mutter Sylvia zu mimen, schließlich ist die Schauspielerin mittlerweile 61 Jahre alt.

Cardi B zeigt Interesse

Ein Instagram-Post legt die Vermutung nahe, dass sich Cardi B tatsächlich vorstellen könnte, die Rolle anzunehmen. Das Bild zeigt die Rapperin in einem Leo-Print-Outfit, das auch das Kindermädchen Fran Fine in der Serie des Öfteren zur Schau stellte. Unter dem Post steht: "Fran Drescher trägt Dolce & Gabbana." Die beiden Frauen sollen bereits miteinander gesprochen haben.

Fran Drescher, die nicht nur die Hauptrolle spielte sondern auch die Idee zur Sitcom hatte und diese auch selbst produzierte, stellte die Vorteile der Rolle heraus. Es handle sich um eine "komfortable Arbeitsweise", perfekt für eine Mutter - und Cardi B ist seit kurzem nicht mehr nur für sich allein verantwortlich. Obendrein könne die Rapperin zwischen den Staffeln auf Tour gehen.

"Grundstein ist gelegt"

Fran Drescher scheint mehr als überzeugt zu sein, dass das Vorhaben ein großer Erfolg werden könnte: "Es gibt viele Möglichkeiten, etwas Fantastisches daraus zu machen und es ins 21. Jahrhundert zu bringen." Die Rolle von Morty, dem Vater von Fran, könnte ihrer Meinung nach übrigens mit John Leguizamo besetzt werden.

Ob "Die Nanny" wirklich in die zweite Runde geht, steht nicht mit absoluter Sicherheit fest. Doch sagte Fran Drescher in einem Interview: "Der Grundstein ist gelegt."

Weiterlesen

Mehr aus dem netz