Prinz Harry verklagt Zeitungensverlage

Es ist die nächste Klage der britischen Royals gegen die Presse: Es sollen private Nachrichten abgehört worden sein. Zwei Zeitungen stehen in der Kritik.


Der Rechtsstreit zwischen dem englischen Königshaus und den britischen Medien geht in die nächste Runde. Gerade erst hat Herzogin Meghan gegen die britische Zeitung "Mail on Sunday" wegen der unrechtmäßigen Veröffentlichungen eines privaten Briefes Klage eingereicht. Prinz Harry spricht von einer "skrupellosen Kampagne" gegen seine Frau. Nun verklagt er selbst die Betreiber der britischen Boulevardzeitungen "The Sun" und "The Mirror". Die beiden Zeitungen gehören zu den auflagenstärksten Blättern Großbritanniens. Der Herzog von Sussex beschuldigt die Verlage, Voice-Mail-Nachrichten von ihm illegal abgefangen zu haben. Diese Vorfälle sollen allerdings schon Jahre zurück liegen.

Die Vorfälle erinnern an einen der größten Medienskandale des Landes. Bereites 2007 kam heraus, dass die erfolgreiche britische Boulevard-Zeitung "News of the World" über mehrere Jahre Handys von Prominenten sowie Mitgliedern der britischen Königsfamilie abgehört hatte, um an geheime und exklusive Informationen zu kommen. Auch Polizisten wurden damals bestochen. Das Blatt wurde daraufhin 2011 eingestellt.

Warum Harry jetzt erst auf das Anzapfen seines Telefones reagiert, ist nicht bekannt. Die Klage des Prinzen wird voraussichtlich frühestens Anfang 2021 vor Gericht verhandelt.

Erst vor wenigen Tagen hatte sich Harry in einem emotionalen Brief an die Öffentlichkeit gewandt: "Ich habe meine Mutter verloren und jetzt muss ich mit ansehen, wie meine Frau denselben mächtigen Kräften zum Opfer fällt." Die Royals, insbesondere Meghan, würden immer mehr zum Spielball der britischen Presse. "Eine rücksichtslose Kampagne eskalierte innerhalb des letzten Jahres während ihrer Schwangerschaft und während wir unser neu geborenes Baby aufgezogen haben," so Prinz Harry. Er hat sich vorgenommen, gegen diese Methoden aufzustehen und diese zu beenden.

Harrys größte Angst ist, "dass sich die Geschichte wiederholt". Denn einst jagten die Medien Prinzessin Diana: Die Folge war ein tödlicher Unfall, der ihm damals seine Mutter nahm.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz