Roxette-Sängerin ist verstorben

Die 61-Jährige erlag ihrer langjährigen Krebserkrankung.

An diesem Montagmorgen ist die schwedische Sängerin Marie Fredriksson an den Folgen ihres Krebsleidens verstorben. Sie war die Frontfrau des Popduos Roxette und litt schon seit 2002 an einem Hirntumor, der sie jedoch nicht von ihren musikalischen Tätigkeiten abhalten konnte. Doch der Tumor war auch der Grund, weshalb die Sängerin ihre geplante Tournee im Jahr 2016, die auch durch Deutschland und Österreich gehen sollte, absagen musste.

Zu ihrem Tod am Montagmorgen verfasste ihr Bandkollege und Gitarrist von Roxette, Per Gessle, einen berührenden Instagram-Post mit ihrem Namen. Ihre Managerin Marie Dimberg verkündete in einer Pressemitteilung: „Mit großer Trauer müssen wir mitteilen, dass einer unserer größten und beliebtesten Künstler nicht mehr da ist." Fredriksson und ihr Kollege Gessle gründeten die Band Roxette im Jahr 1986 und wurden mit Hits wie "Listen To Your Heart" oder "It Must Have Been Love" berühmt, die vor allem mit dem Film "Pretty Woman" bekannt geworden sind. Marie Fredriksson hinterlässt ihren Mann Mikael Bolyos und zwei Kinder.

Weitere Infos zum Thema gibt es im Video!
Weiterlesen

Mehr aus dem netz