Wahre Todesursache: Lagerfeld starb nicht an Bauchspeicheldrüsenkrebs

Karl Lagerfelds Ex-Leibwächter packt aus: Der Modeschöpfer soll nicht an Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben sein, sondern an einem anderen Leiden.


Anfang dieses Jahres verlor die Welt eine schillernde Persönlichkeit. Karl Lagerfeld ging am 19. Februar im Alter von 85 Jahren von uns. Er hinterließ das Chanel-Universum, seine Katze und traurige Fans. Es hieß, Lagerfeld sei an Bauspeicheldrüsenkrebs gestorben. Sein ehemaliger Leibwächter Sébastien Jondeau möchte nun etwas klarstellen: Diese Diagnose sei nicht die richtige Todesursache gewesen. Er hatte ein anderes Leiden, das ihm sehr zu schaffen machte. "Karl hatte Prostatakrebs und keinen Bauchspeicheldrüsenkrebs", erzählte der Security-Angestellte in einem Interview mit dem französischen Magazin "Paris Match".
Weiterlesen

Mehr aus dem netz