Prinz Harry muss den Schlamassel alleine ausbaden

Harry und Meghan sind ein Paar, das in der Öffentlichkeit gut ankommt. Die hübsche Schauspielerin hat den einstigen "Problembären" der königlichen Familie in die Spur gebracht und dieser übernimmt als Ehemann und Familienvater Verantwortung. Das ist der positive Teil der Geschichte.



Den anderen Teil könnte wahrscheinlich am besten die Queen erzählen, die nach dem frühen Tod ihres Vaters ihr ganzes Leben komplett in den Dienst der Krone gestellt hat. Für sie dürfte es nur schwer zu ertragen sein, mit anzusehen, wie ihr Enkel sein privates Glück über das reibungslose Funktionieren der Monarchie stellt.

Was die einen als Akt der Befreiung und frischen Wind für die muffige Institution Königshaus feiern, bewerten Traditionalisten als Verrat. Und tatsächlich kommt das Hybridteam "Sussex Royal" nicht um den Vorwurf herum, Harrys blaues Blut als Sprungbrett für ein sorgloses bürgerliches Leben in Kanada zu nutzen. Die Hochzeit mit dem Prinzen könnte sich für die Schauspielerin Meghan als gigantischer Karriere-Boost erweisen. Die ehemalige Seriendarstellerin dürfte jetzt bei Interesse keine Schwierigkeiten mehr haben, in Hollywood die ganz großen Rollen zu bekommen.

Harry und Meghan müssen sich entscheiden

Ein bisschen schwanger gibt es aber bekanntlich nicht und ebenso wenig kann man nur ein bisschen Mitglied der königlichen Familie sein - zumindest nicht, solange die "ewige" Queen Elisabeth II. auf dem Thron sitzt. Genau das aber scheinen Harry und vor allem Meghan vorzuhaben. Die Etablierung der Marke "Sussex Royal", die sich die beiden vor kurzem sicherten, lässt erahnen, wohin die Reise gehen könnte. Eigene Produkte unter königlichem Siegel - das riecht schon nach einem drohenden Ausverkauf.

Vor diesem Hintergrund verwundert es nicht weiter, dass Harry bei seiner Familie in Ungnade gefallen ist. Auch das Verhältnis zu Bruder William gilt schon seit längerer Zeit als gestört. Der mediale Alleingang, der die Queen bloßstellt und einen stillschweigenden Rückzug des Paares aus der Öffentlichkeit - der ja offensichtlich auch gar nicht beabsichtigt ist - unmöglich macht, bildet da lediglich den unrühmlichen Höhepunkt.

Jetzt, wo alles in Scherben liegt, entschwebt die Gattin zurück ins kanadische Exil zu Söhnchen Archie, während Harry vor der undankbaren Aufgabe steht, die familiären Wogen zu glätten.

Ist Harry nur ein Spielball von Meghans Manipulationen? Zumindest der Koch der Queen hat sein Urteil gefällt. Was er über Harrys Frau denkt, zeigt das Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz