Trump: Kein Schutz für Harry und Meghan

Erst letzte Woche wurde bekannt, dass Prinz Harry und seine Frau Meghan, die erst aus Großbritannien nach Kanada auswanderten, jetzt nach Los Angeles ziehen wollen. Donald Trump scheint das nicht sonderlich zu freuen.

Der britische Royal und seine Frau, die gebürtige Amerikanerin ist, wollen in die Sonnenstadt Los Angeles ziehen. Erst vergangene Woche verließen sie ihre Behausung in Vancouver Island, in Kanada, um sich in Kalifornien nach einem neuen Domizil umzuschauen. Die Umzugspläne von Harry und Meghan und ihrem kleinen Sohn Archie sind offenbar auch US-Präsident Donald Trump nicht entgangen.

Obwohl sich der ehemalige Lord und die Lady von Cambridge offiziell von ihren königlichen Ämtern zurückgezogen haben, heißt das nicht, dass die beiden in Zukunft keinen Personenschutz mehr benötigen. Für diesen Schutz will Trump offensichtlich nicht bezahlen, wie er am Sonntag twitterte. „Es wurde berichtet, dass Harry und Meghan, die Großbritannien verlassen haben, in Zukunft in Kanada leben wollen. Jetzt haben sie Kanada verlassen, um in die USA zu kommen. So oder so: Die USA werden nicht für ihre Sicherheit bezahlen. Sie müssen zahlen!", schreibt der Präsident auf Twitter, nicht ohne vorher zu erwähnen, dass er „großer Freund und Bewunderer der Queen und von Großbritannien" sei.

Eine offizielle Bestätigung von Meghan und Harry, bezüglich ihres Umzugs in die USA, gibt es zwar noch nicht, doch von Trumps „Willkommensgruß" dürften die beiden trotzdem nicht allzu begeistert sein.

Weitere Infos gibt es im Video!
Weiterlesen

Mehr aus dem netz