DSDS: Kandidat erhebt schwere Betrugsvorwürfe

Seit fast 20 Jahren kämpfen die besten Sängerinnen und Sänger Deutschlands um den begehrten ersten Platz bei der Casting-Show DSDS. Nun wirft der Drittplatzierte der letzten Staffel - Joshua Tappe - RTL und der Sendung Manipulation vor.


Mit überragenden 80 Prozent der Zuschauerstimmen gewann Schlagersänger Ramon Roselly haushoch im Finale der jüngsten "Deutschland sucht den Superstar"-Staffel. Auf dem dritten Platz landete Joshua Tappe. Dieser behauptete gegenüber der "BILD"-Zeitung, dass der Sieg fingiert wurde und der Sender RTL mit einigen Schummeleien selbst den finalen Ausgang bestimmte.

Joshua ist "angepisst"

Unter anderem sei die Wahl des Siegerlieds "Eine Nacht" auf Roman abgestimmt worden. Zu Joshua hingegen habe der Song einfach nicht gepasst: "Als man uns Finalisten das Lied zum Singen gegeben hat, dachte ich, die wollen mich verarschen. Mit diesem Song hätte ich mich nicht identifizieren können."

Doch das war nicht der schwerste Vorwurf, den Joshua Tappe RTL macht. Das Video zeigt, welche weiteren Vorkommnisse ihn stutzig werden ließen.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz