Melanie Müller gerät in Mormonen-Familie

Normalerweise steht Melanie Müller auf der Bühne, umringt von partylustigen Ballermann-Besuchern. Für das Tauschexperiment "Plötzlich arm, plötzlich reich" aber wagt sie einen Tapetenwechsel. Wirklich wohl scheint sie sich dabei nicht zu fühlen.


Autodisco in East Germany

Für das SAT.1-Experiment "Plötzlich arm, plötzlich reich" tauscht Reality-Sternchen und Schlagersängerin Melanie Müller ihr gewohntes Umfeld ein. Mit dieser verkehrten Welt hat sie allerdings nicht gerechnet: Sie zieht für eine geraume Zeit in die Wohnung der Winklers, einer frommen Mormonen-Familie, die mit Melanies Lebensstil nur wenig gemein hat.

Kein Geld, kein Alkohol, kein Sex

Eine Woche lang lernt Melanie ein Leben kennen, das dem ihrigen kaum ähnelt. Mit ihrem Ehemann und Manager Mike Blümer sowie den beiden gemeinsamen Kindern Matty und Mia zieht sie aus einem 600-Quadratmeter-Loft in eine kleine 63-Quadratmeter-Wohnung. Anstatt mit rund 4000 Euro die Woche zu finanzieren, reduziert sich das Wochen-Budget auf 123 Euro. Aber nicht nur diese Umstellung macht Melanie zu schaffen. Die vierköpfige Familie muss sich auch an die Regeln der Winklers halten und die entsprechen so gar nicht den Vorstellungen der 32-Jährigen. Mormonen verzichten auf Alkohol und Sex - elementare Dinge im Alltag des ehemaligen Pornostars.

Jeden Tag Promille

Dass das Ehepaar von körperlicher Zweisamkeit absehen muss, stößt beim Familienoberhaupt auf Abwehr: "Bei mir haben sich innerlich Stacheln ausgefahren. Auf so ein Leben habe ich absolut null Bock!" Und auch Melanie hat sich das Experiment wohl anders vorgestellt: "Wollt ihr mal meinen Koffer sehen, was da alles drinnen ist?" Worauf sie anspielt, ist wohl jedem Zuschauer klar.

Noch mehr als die Sex-Abstinenz scheint das Paar aber der Alkoholverzicht zu treffen. Obwohl das Geld knapp ist und die Regeln dagegen sprechen, wandern Wein und Bier in den Einkaufswagen: "Ich weiß nicht, ob es bei uns Tage gibt, an denen wir gar nichts trinken", gibt Melanie unverblümt zu. Schnell stellt sich auch die Sehnsucht nach Mallorca ein. Ihr fehle es, vor 5000 Betrunkenen aufzutreten. Kurzerhand nimmt sie mit Ehemann Mike das letzte Geld in die Hand, um auf der Reeperbahn ordentlich zu feiern. Die Kinder verbringen den Abend bei den Tausch-Großeltern.

Hat Melanie etwas Erkenntnis gewonnen aus dem Experiment? Ja: "Wir haben schon ein geiles Leben – und schätzen es nun wieder mehr." Na wenigstens etwas.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz