Elena Carrière: Ein Problemzonen-Post, der Mut macht

Die 23-jährige Schauspielerin, Zweitplatzierte bei "Germany's Next Top Model" im Jahr 2016, ist eine wunderschöne Frau aus der Glitzerwelt der Stars. Eines dieser unerreichbaren Wesen, deren vermeintlicher Makellosigkeit Kohorten von jungen Mädchen nacheifern. Makellos? Nicht ganz. Auch Elena Carrière hat eine schwache Stelle: das Bindegewebe an Po und Oberschenkeln, wie sie jetzt erfrischend offen zur Schau stellte.



Für ihr Cellulite-Outing wählte die Hamburgerin ausgerechnet das Leitmedium der falschen Photoshop-Perfektion. Auf einem Posting bei Instagram ist Elena fast komplett nackt vor dem Spiegel zu sehen, die Brüste weitgehend von einer großen Kaffeetasse verdeckt. Bestens zu sehen sind dafür die Oberschenkel der Influencerin. Und weil sie ein Statement machen wollte, ist das sehr private Foto nicht bearbeitet und zeigt schonungslos die Orangenhaut an Po und Beinen.

"Es wird immer leichter"

Im begleitenden Text fordert das Model dazu auf, Cellulite und Dehnungsstreifen als Normalität zu akzeptieren und nicht als Bruch mit in Stein gemeißelten Schönheitskonventionen. "Es fällt mir immer noch nicht leicht, solche Bilder zu posten", schreibt sie, "aber es wird mit jedem Mal besser." Für Elena Carrière ist es ein Akt der Befreiung und der Emanzipation, sich über den herrschenden Perfektionswahn hinwegzusetzen.

Wichtiges Zeichen gegen das Body Shaming

Unterstützung für ihren Mut und ihre Ehrlichkeit erhält Elena Carrière von prominenter Seite: Influencerin Cathy Hummels und Model Bonnie Strange feiern die 23-Jährige für ihren Vorstoß. Auch Lili Paul-Roncalli hinterließ mit einem Kommentar eine kleine Liebesbotschaft: "Du bist einfach wunderschön, äußerlich genau wie innerlich." Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Außer dass es wünschenswert wäre, wenn noch mehr weibliche (und vielleicht auch männliche?) Stars mit Vorbildfunktion unmissverständliche Zeichen gegen das immer noch weit verbreitete Body-Shaming setzen würden, damit junge Menschen nicht länger mit unrealistischen Anforderungen an sich selbst und ihren Körper aufwachsen müssen.

Mehr zum Thema - und das freizügige Bild mit dem kleinen menschlichen Makel - im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz