Prinz William hielt seine schlimme Corona-Infektion geheim

Auch die britischen Royals wurden von Corona nicht verschont. Prinz Charles erkrankte bereits im Frühjahr an dem Virus und auch sein Sohn William soll die Infektion gehabt haben. Bei ihm verlief die Krankheit offenbar ziemlich dramatisch.

Genau wie sein Vater soll auch Prinz William im Frühjahr an Covid-19 erkrankt gewesen sein. Doch im Gegensatz zu Charles, dessen Corona-Infektion sofort in aller Munde war, hielt der Bruder von Prinz Harry seine Erkrankung geheim. Doch das ist noch nicht alles: Den Royal soll das Virus ziemlich heftig erwischt haben, zeitweise konnte der 38-Jährige wohl kaum richtig atmen. Trotzdem wollte der Mann von Herzogin Kate auf keinen Fall, dass die Nachricht über seine Infektion an die Öffentlichkeit gelangen könnte.

Er nahm trotzdem an wichtigen Terminen teil

Laut eigener Aussage wollte Prinz William niemanden beunruhigen oder in Sorge versetzen. Der Royal soll sogar trotz seines schlechten Zustandes immer noch per Video- oder Telefon-Konferenz an wichtigen Terminen teilgenommen haben. Allein im April war er wohl bei 14 offiziellen Besprechungen anwesend. Doch vor den Menschen in seinem Umfeld konnte William die Krankheit kaum verstecken: Sein schlechter Zustand und die nicht zu verbergende Atemnot versetzen seine Familie regelrecht in Panik. Ein Glück, dass der Royal die Infektion mittlerweile überstanden hat.

Weitere Infos zum Thema gibt es im Video!

Weiterlesen

Mehr aus dem netz