Keanu Reeves: Heimliche Corona-Party in Potsdam?

Trotz strenger Corona-Auflagen soll Keanu Reeves mit rund 200 Gästen im Studio Babelsberg zum Abschluss der Dreharbeiten zu Matrix 4 gefeiert haben. Doch damit nicht genug: Insidern zufolge soll die Party als Filmszene verschleiert worden sein.

Das Unterhaltungsunternehmen Warner Bros. Entertainment brach im März dieses Jahres die Dreharbeiten zu Matrix 4 wegen der Corona-Pandemie ab. Seit August standen neben Keanu Reeves auch Jada Pinkett Smith und Carrie-Anne Moss wieder vor den Kameras des größten Filmstudios Europas in Babelsberg. Zum Abschluss der Studioarbeiten richteten die Verantwortlichen nun offenbar eine Party der Extraklasse aus und das unter falschem Deckmantel.

Widersprüchliche Aussagen

Aufgrund der rapide ansteigenden Corona-Neuinfektionen gelten hierzulande seit Kurzem deutlich strengere Corona-Maßnahmen. Dieser Umstand scheint bei der Matrix-Filmcrew aber noch nicht angekommen zu sein. In der Nacht zu Donnerstag sollen rund 200 Gäste bis in die Morgenstunden hinein bei Sake und Sushi wild das Ende der Dreharbeiten zelebriert haben. Zwar sollen sich die Gäste beim Einlass einem Schnelltest unterzogen haben und mit Mund-Nase-Masken erschienen sein, doch seien diese im Laufe des feucht-fröhlichen Abends nicht durchweg getragen worden sein. Nach den Aussagen einiger Partybesucher haben keine Kontrollen stattgefunden. Obendrein hätten die Feierwütigen zur Musik eines DJs dicht gedrängt getanzt.

Codename "Icecream Teamevent"

Als wäre der Skandal hiermit nicht schon filmreif, sollen die Veranstalter die Sause unter falschen Tatsachen ausgerichtet haben. Bei der unter dem Codenamen "Icecream Teamevent" angekündigten Veranstaltung sollen sich die Partygäste als Komparsen ausgegeben haben. Die Babelsberger Studiosprecherin bezog nun Stellung und versicherte:

"Es handelte sich nach Angaben der Produktion um den letzten Drehtag. Es war eine Feier-Szene, die bereits im Sommer gedreht worden ist und nun der Anschluss. Dabei seien Hygiene-Auflagen eingehalten worden."

Zeugen hingegen widersprechen dieser Aussage. So habe es weder Regieanweisungen noch Kameras gegeben. Und die besagte Feier-Szene sei nach Insiderstimmen bereits lange zuvor final abgedreht worden.

Aufgrund mehrerer gesichteter Party-Fotos werde das Studio nun zur Sachlage angehört. Der Film- und Fernseh-Gigant Warner Bros. Entertainment hat sich zu den Vorwürfen bisher nicht geäußert.

Alle Informationen zum Hollywood-Eklat auch im Video.
Weiterlesen

Mehr aus dem netz