Ursache geklärt: 12-Jähriger stirbt nach Corona-Impfung

Im Kreis Cuxhaven ist vor kurzem ein 12-jähriger Junge gestorben, nachdem er seine zweite Corona-Impfung erhalten hatte. Jetzt konnte die Todesursache offenbar geklärt werden.

Close up of unrecognizable doctor vaccinating child in medical clinic, copy space
Symbolbild

Laut der Rechtsmediziner war die Corona-Impfung definitiv nicht die ausschlaggebende Todesursache des Jungen. Der 12-Jährige war zwei Tage nach seiner zweiten Covid-Impfung plötzlich verstorben. Laut Obduktionsbericht und einer offiziellen Stellungnahme des Paul-Ehrlich-Institutes (PEI) hatte das Kind "eine besonders schwere, impfunabhängige Vorerkrankung des Herzens. Unter Berücksichtigung der umfangreichen medizinischen Befunde ist die Impfung nicht als alleiniger Auslöser des tödlichen Ausgangs zu sehen."

Todesfälle extrem selten

Gemeldete Todesfälle, die mit einer Corona-Impfung in Verbindung stehen, sind vor allem bei Kindern extrem selten. Seit Beginn der Impfkampagne registrierte das Paul-Ehrlich-Institut 5 Verdachtsfälle bei Menschen zwischen 12 und 17 Jahren, die eine Impfung mit dem Wirkstoff von Biontech erhalten hatten. Bei drei der fünf Fälle hatten die Verstorbenen eine schwere Vorerkrankung.