Video

Mindestalter für einvernehmlichen Sex? 76 video https://img.vidible.tv/prod/2017-11/14/5a0b3532dbbc252f4d8bdd15/5a0b3531c5ab0e2396900114_o_F_v0.jpg Gibt es ein Mindestalter für einvernehmlichen Sex? Mit dieser Frage soll sich das Parlament in Frankreich bald beschäftigen. Der Anlass: Ein zur Zeit des Sexaktes 22-jähriger Mann von den Kapverden, der mit einer Elfjährigen Sex hatte, war zunächst wegen Vergewaltigung verurteilt, nun aber freigesprochen worden, weil der Beweis, dass der Sex nicht einvernehmlich war, nicht erbracht werden konnte. Die Staatsekretärin für die Gleichheit von Mann und Frau, Marlene Schiappa, schlägt ein Alter zwischen 13 und 15 Jahren vor. Justizministerin Nicole Belloubet beklagt eine Gesetzeslücke und meint, das Alter solle vom Gesetzgeber auf 13 Jahre festgelegt werden. Für Anwalt Yves Crespin ist klar, die Beweisschuld darf nicht bei der oder dem Minderjährigen liegen. “Die Suche nach Beweisen gegen Einvernehmlichkeit ist für Minderjährige nämlich sehr schmerzhaft”, erkärt er. Clarisse Taron, Präsidentin des Richterverbandes, fragt aber: “Soll es also für eine Person mit 18 Jahren nicht mehr möglich sein, Sex meit einer 15-jährigen Person zu haben? Ist das dann automatisch Vergewaltigung? Das geht doch zu weit.” Ein Gesetzentwurf soll dem Parlament 2018 zur Abstimmung vorgelegt werden. Euronews German News World News 2017-11-14 18:18:00
Mindestalter für einvernehmlichen Sex?
Gibt es ein Mindestalter für einvernehmlichen Sex? Mit dieser Frage soll sich das Parlament in Frankreich bald beschäftigen. Der Anlass: Ein zur Zeit des Sexaktes 22-jähriger Mann von den Kapverden, der mit einer Elfjährigen Sex hatte, war zunächst wegen Vergewaltigung verurteilt, nun aber freigesprochen worden, weil der Beweis, dass der Sex nicht einvernehmlich war, nicht erbracht werden konnte. Die Staatsekretärin für die Gleichheit von Mann und Frau, Marlene Schiappa, schlägt ein Alter zwischen 13 und 15 Jahren vor. Justizministerin Nicole Belloubet beklagt eine Gesetzeslücke und meint, das Alter solle vom Gesetzgeber auf 13 Jahre festgelegt werden. Für Anwalt Yves Crespin ist klar, die Beweisschuld darf nicht bei der oder dem Minderjährigen liegen. “Die Suche nach Beweisen gegen Einvernehmlichkeit ist für Minderjährige nämlich sehr schmerzhaft”, erkärt er. Clarisse Taron, Präsidentin des Richterverbandes, fragt aber: “Soll es also für eine Person mit 18 Jahren nicht mehr möglich sein, Sex meit einer 15-jährigen Person zu haben? Ist das dann automatisch Vergewaltigung? Das geht doch zu weit.” Ein Gesetzentwurf soll dem Parlament 2018 zur Abstimmung vorgelegt werden.