Ein Gesicht für 9000 Jahre alte „Avgí“

Griechische Altertumsforscher und Mediziner haben das Gesicht einer jungen Frau rekonstruiert, die vor schätzungsweise 9000 Jahren lebte. Das Skelett wurde bereits 1993 in einem Grab in Mittelgriechenland entdeckt und erhielt den Namen „Avgí“, griechisch für Morgendämmerung. „Der Knochengröße nach lag ihr biologisches Alter ungefähr bei 15 Jahren, während nach den Röntgenaufnahmen ihrer Zähne eher von einem Alter von 18 Jahren auszugehen ist", sagt Manolis Papagrigorakis, Zahnmediziner an der Universität Athen. Mithilfe der sterblichen Überreste fertigten die Wissenschaftler erst eine Keramikvorlage und dann eine Silikonmaske an. Ihre markanten Gesichtszüge mit den hervorstehenden Wangenknochen könnten darauf zurückzuführen sein, dass „Avgí" regelmäßig Tierhäute kaute, um diese vor der Verarbeitung zu Kleidung geschmeidig zu machen, sagen die Forscher.

Jetzt anmelden oder einloggen, um Videos für später zu sichern

Mit "My Queue" können Sie Videos zum späteren Betrachten sichern.

Klicken Sie auf das Zeichen neben einem Video, um es Ihrer Playlist hinzuzufügen.

Starten Sie anschließend "My Queue", um das Video abzuspielen!