Englisch gegen französisch: Sprachkonflikt in Kamerun

In Kamerun wächst die Spannung zwischen Angehörigen der englischsprachigen Minderheit und Sicherheitskräften. In Bamenda, wo die größte anglofone Gemeinde des westafrikanischen Landes lebt, kommt es seit Wochenbeginn zu Protesten, lokalen Medien zufolge hat es bereits drei Todesopfer gegeben. #EnoughIsEnough #cameroon #Bamenda The time is now! No turning back!!! Equal opportunity. pic.twitter.com/8NjVVrYXNI— ABAKWA info (@ABAKWAinfo) November 21, 2016 “Wir wollen, dass sich Frankreich aus dem Staub macht. Wir haben genug eigene Mittel, um unser Bildungssystem und unser Gesundheitswesen zu organisieren. Uns steht jetzt Freiheit zu”, sagt ein Mann. Die Demonstranten beklagen eine Benachteiligung gegenüber der mehrheitlich französischsprachigen Bevölkerung. Englischsprachige Lehrer waren zuvor in einen Streik getreten und hatten die Regierung aufgefordert, die französisch geprägten Lehrpläne in den Minderheitsgebieten außer Kraft zu setzen. Einige Demonstranten sprechen sich für eine Unabhängigkeit der englischsprachigen Provinzen Kameruns aus.

Jetzt anmelden oder einloggen, um Videos für später zu sichern

Mit "My Queue" können Sie Videos zum späteren Betrachten sichern.

Klicken Sie auf das Zeichen neben einem Video, um es Ihrer Playlist hinzuzufügen.

Starten Sie anschließend "My Queue", um das Video abzuspielen!