Syrische Armee meldet weiteren Erfolg gegen den “IS”

In Syrien haben Regierungstruppen nach eigenen Angaben einen Vorort der Stadt Deir al-Sor im Osten des Landes eingenommen. Mit Unterstützung russischer Truppen kämpft das Militär hier gegen die Terrormiliz Islamischer Staat. Die gleichnamige Provinz Deir al-Sor an der Grenze zum Irak hat große Ölvorkommen und gehört zu den letzten großen Stützpunkten der Extremisten des IS. Am Sonntag nahmen die syrische Armee und ihre Verbündeten den dortigen Bezirk al Jafra ein. Die Truppen von Präsident Baschar al-Assad hatten den Vorstoß auf Deir al-Sor mit Hilfe der russischen Luftwaffe und vom Iran unterstützter Milizen in diesem Monat gestartet. Durch die Kämpfe sind viele Zivilisten gezwungen zu fliehen – zusammen mit mutmaßlichen Dschihadisten. Eine Frau berichtet: “Die Flugzeuge haben ziellos Bomben abgeworfen. Es gab Tote und Verletzte, auch unter den Kindern. Häuser wurden zerstört. Geblieben sind nur die Älteren. Sie können nicht fliehen!” Russischen Angaben zufolge haben die syrischen Regierungstruppen mittlerweile wieder 85 Prozent des Staatsgebiets unter ihrer Kontrolle. Syrian army, allies close in on Islamic State in Deir al-Zor https://t.co/2pAxlfkc7Q pic.twitter.com/483xfGd47f— Reuters Top News (@Reuters) September 17, 2017

Jetzt anmelden oder einloggen, um Videos für später zu sichern

Mit "My Queue" können Sie Videos zum späteren Betrachten sichern.

Klicken Sie auf das Zeichen neben einem Video, um es Ihrer Playlist hinzuzufügen.

Starten Sie anschließend "My Queue", um das Video abzuspielen!